Auswirkungen eines kraft- und ausdauerorientierten Trainings während regionaler Chemotherapie bei metastasierendem Rectumcarcinom Fallstudie als Beitrag zur Chirurgischen Onkologie

@article{Kelm2000AuswirkungenEK,
  title={Auswirkungen eines kraft- und ausdauerorientierten Trainings w{\"a}hrend regionaler Chemotherapie bei metastasierendem Rectumcarcinom Fallstudie als Beitrag zur Chirurgischen Onkologie},
  author={Jens Kelm and Ph. Schliesing and Peter Weissenbach and Gunther Deubel and Th. Regitz and Carsten Engel},
  journal={Der Chirurg},
  year={2000},
  volume={71},
  pages={944-948}
}
Fragestellung: Welche muskulären, kardiopulmonalen, immunologischen und lebensqualitätsbezogenen Auswirkungen hat ein adjuvantes kraft- und ausdauerorientiertes Training bei einem Seniorensportler nach reseziertem Rectumcarcinom mit Lebermetastasen während einer regionalen intrahepatischen Chemotherapie. Patient und Methode: Ein 58 jähriger Seniorensportler mit metastasierendem Rectumcarcinom (pT3, N0, M-Leber, G2) wurde einer regionalen Chemotherapie (Folinsäure/5-Fluorouracil) über ein in die… CONTINUE READING