Ausgeprägte Anämie bei chronischem Alkoholabusus ohne gastrointestinale Blutungsstigmata bei einem 40-Jährigen

Abstract

Wir berichten über einen 40-jährigen Patienten mit schwerer Folsäuremangelanämie (Hämoglobin: 2,5 g/dl) durch Malnutrition bei chronischem Alkoholabusus und Verdacht auf Leberzirrhose. Neben Pathophysiologie und Ätiologie des Folatmangels wird insbesondere auf die Zusammenhänge zwischen Malnutrition und Leberzirrhose (insbesondere durch Äthylismus) eingegangen. Als Fazit für die Praxis muss die Notwendigkeit einer umfassenden Anämiediagnostik auch bei schwersten Anämieformen, die auf den ersten diagnostischen Blick eher an akute Blutungsereignisse denken lassen, gelten. Daneben zeigt der Fall die klinische Relevanz einer konsequenten ernährungsmedizinischen Betreuung von Zirrhosepatienten, gleich welchen Stadiums. We report about a 40 year old patient presenting a severe anemia caused by a folate deficiency combined with chronic alcohol abuse and probable liver cirrhosis. Besides pathophysiology and etiology of folate deficiency the correlation of malnutrition and liver cirrhosis (in particular caused by alcohol abuse) is discussed. As a conclusion for clinical practice the necessity of an extensive investigation for causes of an existing anemia, even in cases, which very much seem to be caused by an acute bleeding event, shall be demonstrated. Furthermore this report shows the importance of a consistent nutrition counseling of patients with liver cirrhosis.

DOI: 10.1007/s00108-009-2444-5

Cite this paper

@article{Tiller2009AusgeprgteAB, title={Ausgepr{\"a}gte An{\"a}mie bei chronischem Alkoholabusus ohne gastrointestinale Blutungsstigmata bei einem 40-J{\"a}hrigen}, author={Dr. M. Tiller and Felix Gundling and Heinz Rohrbach and B. Melzner and Armin Schneider and Wolfgang Schepp}, journal={Der Internist}, year={2009}, volume={51}, pages={88-93} }