Aufzählung von Gelehrten, die in der Zeit von Lamarck bis Darwin sich im Sinne der Descendenz-Theorie geäussert haben, mit Bevorzugung der Botaniker

  • Henry Potonié
  • Published 2005 in Österreichische botanische Zeitschrift

Abstract

mit Hyphomycoten an die I-Iand zu geben. Das Pilzreich ist eben iiberaus reich an noch ungelSsten Ri~hseln! So fund ich bei einer morphologisch yon diosom Pilzo selbst mit der Lupe nicht sicher unterscheidbaren Form die Pructification nicht mimer sonderbar. Schlauche l a n g g e s t i e l t wie bei Diatrype, Eutipa e~c., aber wihrend in clomsetben Fruchflager ein Theil tier spindelf6rmigen Pars sporifera je 8 kleine cylindrische Sporen erzeug~, bekommt dieselbe beim gr6sseren Roste his 3 Sepia und fillt; veto St~iele als grosso S~ylospore ab, worCtber ein andermal mehr, bier nur soviel, dass des meinerseits Beobachte~e mi~ dem veto Fuckel bei seiner Ga~ung Ahlesia Gesehenon niches gemein haL.

DOI: 10.1007/BF01647096

Cite this paper

@article{Potoni2005AufzhlungVG, title={Aufz{\"a}hlung von Gelehrten, die in der Zeit von Lamarck bis Darwin sich im Sinne der Descendenz-Theorie ge{\"a}ussert haben, mit Bevorzugung der Botaniker}, author={Henry Potoni{\'e}}, journal={{\"{O}sterreichische botanische Zeitschrift}, year={2005}, volume={31}, pages={315-322} }