Arthroskopisch assistierte Imprimatanhebung bei einer Reversed-Hill-Sachs-Läsion

Abstract

Die Imprimatanhebung bei frischer Reversed-Hill-Sachs-Läsion ist eine geeignete Behandlung bei Instabilität nach hinterer Schultererstluxation ohne weitere Begleitläsion. Dieser Eingriff kann minimalinvasiv durchgeführt werden. Die vorgestellte arthroskopisch assistierte Technik mit radiologischer Kontrolle ist ein schonendes und reproduzierbares operatives Verfahren zur Humeruskopfrekonstruktion. Defect elevation in cases of acute reverse Hill-Sachs lesions is an appropriate treatment for instability after posterior dislocation of the shoulder without associated soft tissue lesions. It is possible to do this operation in a minimally invasive procedure. The arthroscopy-assisted technique is controlled by x-ray imaging and is a gentle and reproducible operation for reconstruction of the humeral head.

DOI: 10.1007/s00142-011-0644-1

Cite this paper

@article{Gtz2011ArthroskopischAI, title={Arthroskopisch assistierte Imprimatanhebung bei einer Reversed-Hill-Sachs-L{\"a}sion}, author={Dr. L.-P. G{\"{o}tz}, journal={Arthroskopie}, year={2011}, volume={24}, pages={157-159} }