Anforderungen an Entscheidungsunterstützungssysteme zur optimierten Planung in der Energiewirtschaft

Abstract

Aufgrund der Fortschritte in der Hardware und den Optimierungsalgorithmen ist es möglich, stetig komplexere Entscheidungsmodelle zur Planung in der Energiewirtschaft einzusetzen. Um diese Modelle im operativen Ablauf nutzen zu können, bedarf es einer Einbettung der Optimierung in Entscheidungsunterstützungssysteme, die eine Planung im Sinne der übergeordneten Unternehmensziele gestatten. In diesem Kontext wird in Form einer Fallstudie aufgezeigt, welche Systemerweiterungen über die eigentliche Optimierung hinaus sinnvoll erscheinen. Als Beispiel dient ein mithilfe der Entwicklungsumgebung AIMMS implementiertes Entscheidungsunterstützungssystem zur Auswahl der Erzeugereinheiten im Rahmen der operativen Kraftwerkseinsatzplanung. Aufgezeigt wird, wie eine entsprechende interaktive, multikriterielle Optimierung gestaltet werden kann.

Cite this paper

@inproceedings{Scheubrein2008AnforderungenAE, title={Anforderungen an Entscheidungsunterst{\"{u}tzungssysteme zur optimierten Planung in der Energiewirtschaft}, author={Ralph Scheubrein and Katharina Kroemer}, booktitle={Multikonferenz Wirtschaftsinformatik}, year={2008} }