Alpendohlenkolonien in Felsschächten des Westbalkan

@article{Baumgart2005AlpendohlenkolonienIF,
  title={Alpendohlenkolonien in Felssch{\"a}chten des Westbalkan},
  author={Wolfgang Baumgart},
  journal={Journal f{\"u}r Ornithologie},
  year={2005},
  volume={108},
  pages={341-345}
}
  • W. Baumgart
  • Published 1 July 1967
  • Art
  • Journal für Ornithologie
In den nur bis zu 1500 m hohen Kalkgebirgen des Westbalkan brüten Alpendohlen in zu ebener Erde gelegenen senkrecht in das Gestein eindringenden Schächten. Es sind sieben derartige „Alpendohlen-Löcher“ bekannt. Die Standorte dreier Brutplätze (auf einem Acker, auf einem kahlen Bergrücken und an einem buschbewachsenen Hang) sowie das Verhalten der Vögel an diesen Plätzen werden beschrieben. 
1 Citations
Zur Brutbiologie der Alpendohle

References

Beiträge zur Kenntnis der Vogelwelt Bulgarisch-Mazedoniens
1. Einleitung. Unsere ziemlich ausgedehnte Kenntnis der Vogelwelt Mazedoniens ist vornehmlich dem Umstand zu verdanken, daft deutsche Wissenschaftler im Weltkrieg trotz aller Schwierigkeiten eine