Allergische Berufserkrankungen der Haut

Abstract

lieferung bestand eine Nephrose mit starkem nephritischem Einsehlag, der nach Abklingen des anfangs vorhandenen Infektes abnahm. W~ihrend der I4w6chigen Beobaehtungszeit, bis zu den die Nephrose beeinflussenden infekten (nach 7 monatigem Bestehen der Nephrose), sehwankte der EiweiBgehalt zwischen 3 und 12~ und es gelang nur, dutch dauernde Ureamedikation die Bildung yon I-I6hlenergfissen und st~rkeren 0demen zu beseitigen und hintanzuhalten. Nach der Angina senkte sich der Albumengehalt an% durchschnittlieh i3/4~ bet besserer Diurese. Wiihrend des Scharlachfiebers sehr geringe Ausscheidung und Sieigerung des EiweiBgehaltes auf 80/00. Mit dem Tage der Entfieberung vollzog sich diesmal eine Senkung des Albumens auf Spuren. Selbst die scbwere Scharlachnephritis lieB den nephrotischen ProzeB nicht wieder zum Aufflackern kommen. Im weiteren Verlauf restitutio ad integrum. Neben allen Artenvon interkurrenten Erkrankungen, die Heilung oder ]3essernng chronischer Nephrosen herbeigefi~hrt haben, sind in der Literatur nur 2 FMle yon EICHHO~SZ erw~ihnt, in denen ein interkurrenter Scharlach die I-Ieilung bewirkte: I)er i . Tall betraf ein 20j~hr. M~dchen, dessen chronische Nephro* pathie seit 2 Jahren bestand. Der Scharlach war in diesem Falle leich% und ohne I~omplikationen, die Heilung der Nephrose vollsfiindig. Der 2. Fall: 21/2j~hr. Knabe mit sehwerer Nephrose, Albumeil zwischen I and 30~ . W~ihrend des Scharlachs Sinken der vorher besonders grogen Wasserausseheidung auf sehr spi~rliehe Urinmengen mit Albumengehalt zwischen 24 und 28~ Das Fieber bestand 14 Tage bis 38,4 ~ abet bereits am IO. Fiebertag sink% der Eiweiggehalt auf 8, dann 6,3 und 1~ mit dem ersten fieberfreien Tage sind die letzten EiweiBspuren verschwunden. Die Heilung der Nephrose bleibt weiterhin vollkommen. Beide Fiille waren im Gegensatz zu dem unsrigen nieht durch eine Scharlachnephritis kompliziert. DaB abet auch eine Nephritis mit H~imaturie einen gonstigen EinfluB an% eine chronisehe Nephrose haben kann, beriehtet ALDRICH in einem Fall, bet dem im AnscbluB an eine Pneumonie eine Hiimaturie und fleiehzeitig Besserung der Nephrose eintra%. Literatur: C. A. ALDRICH, Amer. J. Dis. Childr. 32, I63. -B. ASCHNER~ Klin. Wsehr. 1931, Nr 33, I525. -H. EICHHORST, ivied. Klin. 190~, Nr 4e, Io53. -H. SECKEL, Klin.Wschr. 19~1, lO19.TEZNER u. STROSS, Mschr. Kinderheilk.49,i,

DOI: 10.1007/BF01758196

Cite this paper

@article{Michael2005AllergischeBD, title={Allergische Berufserkrankungen der Haut}, author={Dr. med. Max Michael}, journal={Klinische Wochenschrift}, year={2005}, volume={10}, pages={2180-2183} }