368. Extrahiläre Gefäßaufteilung am Milzstiel

Abstract

As an alternative to orthotopic local measures, anatomically sound resection offers itself as a method for preservation of segments of the spleen. An anatomical study of 225 hili produced a scheme of the vascular organization intended to give support to methods of preservation: type A: prehilar Y-shaped bifurcation (29.5%); type B1: central vessel with one prehilar branch to the lower pole (14.0%); type B2: Y-shaped central vessel with one prehilar branch to the lower pole (8.4%); type C: intrahilar branching unsuitable for surgical manipulation (48%). Neben orthotopen lokalen Maßnahmen bietet sich die anatomiegerechte Resektion zur Funktionserhaltung eines Milzteiles an. In einer anatomischen Studie wurde aus einer Zahl von 225 untersuchten Hili eine Aufzweigungsschematisierung vorgenommen, die nach kurzer Präparationsarbeit eine Entscheidungshilfe geben soll: Typ A = prähiläre Y-förmige Aufzweigung (29,5%); Typ B1 = Hauptstamm mit einem prähilären Ast zum unteren Pol (14%); Typ B2 = Y-förmiger Hauptstamm mit 1 prähilären unteren Polgefäß (8,4%); Typ C = intrahiläre Aufzweigungen, die einer chirurgischen Präparation nicht zugänglich sind (48%).

DOI: 10.1007/BF01274688

Cite this paper

@article{Weissenhofer2005368EG, title={368. Extrahil{\"a}re Gef{\"a}\ssaufteilung am Milzstiel}, author={W. Weissenhofer and Manfred Tschabitscher}, journal={Langenbecks Archiv f{\"{u}r Chirurgie}, year={2005}, volume={369}, pages={868-868} }