250. Der Einsatz der Hautexpander zur funktionellen Rekonstruktion an der unteren Extremität

Abstract

Instable, post-traumatic scars and soft tissue defects, as well as hypertrophic and contracted scars secondary to deep burns or excision of tumors of the lower extremities, call for functional reconstruction. Recently the skin expander has been added to the conventional autogenous free skin grafts and the other well-known flaps. The indications for the skin expander are demonstrated in a few selected examples. The results are demonstrated and prove the value of this procedure. Posttraumatische instabile Narbenbildungen and Weichteildefektzonen an der unteren Extremitat, wie auch hypertrophe and kontrakte Narben nach schweren Verbrennungen und Neoplasmata der Haut mtissen der funktionellen Rekonstruktion zugeführt werden. Sie geschieht entweder durch autologe freie Hauttransplantate oder eine der bekannten Lappenplastiken and wird neuerdings durch den Einsatz von Hautexpandern erganzt. Die Handhabung von Hautexpandern wird an einigen typischen Beispielen eingehend erlautert, die Rekonstruktionsergebnisse zeigen, daß sich der Einsatz der Hautexpander durchaus lohnt.

DOI: 10.1007/BF01836848

Cite this paper

@article{Ramatschi2005250DE, title={250. Der Einsatz der Hautexpander zur funktionellen Rekonstruktion an der unteren Extremit{\"a}t}, author={P. Ramatschi and Wolfgang M{\"{u}hlbauer}, journal={Langenbecks Archiv f{\"{u}r Chirurgie}, year={2005}, volume={366}, pages={664-664} }