„Qualitätssicherung beim Lymphozytentransformationstest“ – Addendum zum LTT-Papier der RKI-Kommission „Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin“

@article{Dott2008QualittssicherungBL,
  title={„Qualit{\"a}tssicherung beim Lymphozytentransformationstest“ – Addendum zum LTT-Papier der RKI-Kommission „Methoden und Qualit{\"a}tssicherung in der Umweltmedizin“},
  author={Wolfgang Dott and Hans Joachim Drexler and Hartmut Dunkelberg and Thomas Eikmann and Birger Heinzow and Claudia Hornberg and Karl Ernst von Muehlendahl and Dennis Nowak and Frank Albert Pitten and Wolfgang St{\"u}ck and Michael Schwenk and Roland Suchenwirth and Michael Wilhelm},
  journal={Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz},
  year={2008},
  volume={51},
  pages={1070-1076}
}
In den letzten Jahren gab es erhebliche Fortschritte beim Verständnis der Prozesse, die beim Lymphozytentransformationstest (LTT) ablaufen. Auch zeichnet sich ab, dass diverse methodische Verbesserungen in die Routine eingeführt werden können. Ergebnisse hängen von der sachgemäßen methodischen Durchführung ab. Die Ergebnisinterpretation ist durch die Möglichkeit falsch-positiver und falsch-negativer Befunde erschwert. Weil der LTT sich nicht vollkommen standardisieren lässt, ist die Beachtung… CONTINUE READING

References

Publications referenced by this paper.
SHOWING 1-10 OF 73 REFERENCES

Components of the Ligand for a Ni++ Reactive Human T Cell Clone

  • The Journal of experimental medicine
  • 2003
VIEW 5 EXCERPTS
HIGHLY INFLUENTIAL