‚Warlords‘, Dynastiebildung und Mobilität. Hypothesen zum Problem der ‚Ansiedlung‘

@article{Meier2021WarlordsDU,
  title={‚Warlords‘, Dynastiebildung und Mobilit{\"a}t. Hypothesen zum Problem der ‚Ansiedlung‘},
  author={Mischa Meier},
  journal={Klio},
  year={2021},
  volume={103},
  pages={238 - 269}
}
Zusammenfassung Anhand unterschiedlicher Fallbeispiele aus dem 5. Jahrhundert wird gezeigt, dass die Mobilität barbarischer Verbände in der Regel ein temporäres Phänomen darstellte. Der Alterungsprozess der Kerngruppen kriegerischer mobiler Verbände erhöhte mit der Zeit den Druck auf den Anführer, nach Ansiedlungsmöglichkeiten zu suchen. Der Prozess der Ansiedlung selbst überführte den Anführer einer mobilen Kriegergemeinschaft in die neue Rolle eines Herrschers über ein stehendes Heer. Er war… 

References

SHOWING 1-10 OF 50 REFERENCES
Honorius und das Ende der römischen Herrschaft in Westeuropa
Trugen eher innere strukturelle Schwächen zum Ende des weströmischen Reiches bei, oder wurde es durch die Barbareneinfälle „ermordet" ') , um die vereinfachende Formulierung von Andre Piganiol zu
Das ,Ende‘ des Weströmischen Reiches in der frühbyzantinischen syrischen Historiographie
Die Beschäftigung mit den historischen Entwicklungen im Weströmischen Reich am Ende des 5. nachchristlichen Jahrhunderts gehört nach wie vor zu den beliebtesten, aber auch umstrittensten
Das Ende des weströmischen Kaisertums – ein Ereignis der chinesischen Geschichte? Auswirkungen von Mobilität in eurasischer Perspektive
Zusammenfassung In dem Beitrag wird versucht, Geschehnisse der spätrömischen Geschichte im 5./6. Jahrhundert n. Chr. stärker in einen eurasischen Verflechtungszusammenhang einzubetten. Am konkreten
Die Goten in Italien. Wandlungen und Zerfall einer Gewaltgemeinschaft
Zusammenfassung Die Geschichte Theoderichs und seiner Goten wird in der Geschichtswissenschaft seit den 1960er Jahren vor allem unter dem Aspekt der Ethnogenese und Ethnizität betrachtet; wie andere
Die Goten in Pannonien und auf dem Balkan nach dem Ende des Hunnenreiches bis zum Italienzug Theoderichs des Großen
Wer die tiefgreifenden Veränderungen der letzten Jahre aufmerksam beobachtet, stellt fest, daß mit dem Untergang des kommunistischen Herrschaftssystems und dem Zerfall Jugoslawiens und der
Familienbande? Odoaker, Basiliskos und Harmatios
Odoaker,1 der im Jahre 476 den letzten weströmischen Kaiser absetzte,2 beschäftigt seit Jahrhunderten Wissenschaft und Phantasie. Hier soll es allein um seine Herkunft und seine Familie gehen.3 Anlaß
Warlord: Nutzen und Mängel einer negativen Kategorie
Der Begriff Warlord hat seit etwa zwei Jahrzehnten Konjunktur in Medien und Wissenschaft. Er dient zur Bezeichnung von Burgerkriegsakteuren, die sich anderen Analysekategorien entziehen. Der Begriff
Quellen zur Geschichte der Franken und der Merowinger: vom 3. Jahrhundert bis 751
Die Fruhzeit der Merowinger und der Franken war von grosen Umbruchen gepragt: ein frankisches Selbstverstandnis entstand, es wurden spezifisch frankische Strukturen entwickelt und ein neuer
Konrad Vössing, Das Königreich der Vandalen. Geiserichs Herrschaft und das Imperium Romanum. Darmstadt, von Zabern 2014
325 gerichtete alternative Bekenntnistradition: R. Mathisen untersucht den Arianismus der Donaugoten, Westgoten, Wandalen, Burgunder, Ostgoten und Langobarden im Hinblick auf Klerus,
Helmut Castritius, Dieter Geuenich und Matthias Werner (Hrsg.): Die Frühzeit der Thüringer. Archäologie, Sprache, Geschichte, Berlin / New York 2009.
Rezensionn zu: Die Fruhzeit der Thuringer. Archaologie, Sprache, Geschichte. Hrsg. von Helmut Castritius, Dieter Geuenich und Matthias Werner unter Mitarbeit von Thorsten Fischer. Erganzungsbande zum
...
...