Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache

@article{Carnap1931berwindungDM,
  title={{\"U}berwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache},
  author={Rudolf Carnap},
  journal={Erkenntnis},
  year={1931},
  volume={2},
  pages={219-241}
}
  • R. Carnap
  • Published 1 December 1931
  • Psychology
  • Erkenntnis
Von den griechischen Skeptikern bis zu den Empiristen des 19. Jahrhunderts hat es viele Gegner der Metaphysik gegeben. Die Art der vorgebrachten Bedenken ist sehr verschieden gewesen. Manche erklärten die Lehre der Metaphysik für falsch, da sie der Erfahrungserkenntnis widerspreche. Andere hielten sie nur für urgewiß, da ihre Fragestellung die Grenzen der menschlichen Erkenntnis überschreite. Viele Antimetaphysiker erklärten die Beschäftigung 

Die Kreativität der Metapher

Im Kontext des vorliegenden Bandes und angesichts der uferlosen Literatur zum Thema muss auf den Versuch einer Darstellung der groseren philosophischen Forschungslandschaft zur Metapher in diesem

Kontext und Wirkung

Fur Heideggers Werk ist eine fast durchgangige Distanzierung von der philosophischen Anthropologie charakteristisch, die in zwei von einem anthropologischen Zwischenspiel unterbrochene Phasen

Was bedeutet Carnaps „Reinigung“ der Erkenntnistheorie?

In einem Vortrag am Ende seiner in diesem Band untersuchten Schaffensperiode beschrieb Carnap die bisherige Entwicklung der wissenschaftlichen Philosophie und skizzierte den nachsten Schritt.

Möglichkeiten und Grenzen einer wissenschaftlichen Philosophie

ZusammenfassungNach Diskussion philosophischer Methoden, die sich vorwiegend an den Natur- oder Geisteswissenschaften (Hermeneutik) orientieren, und nach Vorgabe eines Wissenschaftsbegriffs (als auf

Analytische Philosophie. Peter Bieris Frage nach der richtigen Art, Philosophie zu betreiben

Zusammenfassung In seinem Beitrag Was bleibt von der Analytischen Philosophie? (Heft 3/2007 der Deutschen Zeitschrift für Philosophie) hat Peter Bieri all das aufgelistet, was ihm an der

Karl Poppers Entwicklung als Wissenschaftler und der Wiener Kreis

  • E. Oeser
  • Philosophy
    Handbuch Karl Popper
  • 2019
Poppers philosophische Position ist durch seine Auseinandersetzung mit dem Wiener Kreis bestimmt, die er in der „Die Logik der Fo+rschung“ durchfuhrt. Mit seiner Version der „Evolutionaren

Der revolutionäre Bruch im Denken des neunzehnten Jahrhunderts

Philosophie heute sieht sich einer Situation konfrontiert, die sie einschneidend pragt: Theorie in hergebrachter Form, wie sie in ihrem Kernbestand von ihren griechischen Anfangen bis zu Hegels

Wissensrepräsentation, Bedeutung und Reduktionismus - Einige neopositivistische Wurzeln der KI

  • Ralf Kese
  • Philosophy, Computer Science
    Wissensarten und ihre Darstellung
  • 1986
„Philosophischer Vorlaufer“ heutiger Wissensreprasentationen auf dem Gebiet der Kunstlichen Intelligenz (KI) teilt Carnap „Logischer Aufbau der Welt“ mit diesen den syntaktischen bzw.

Bildung durch Wissenschaftstheorie – Ein Plädoyer für Methodenreflexion in der Lehre

Ziel des Aufsatzes ist es, Wissenschaftstheorie als Gegenstand universitarer Lehre zu legitimieren: Was zeichnet die Resultate der Wissenschaft als Erkenntnisse oder Wissen im Unterschied zu blosen

Geschichte des Grammatikbegriffs

Es ist eine offenkundige Tatsache, das mit dem Terminus Grammatik im Laufe der Geschichte sehr unterschiedliche Sachverhalte bezeichnet und sehr unterschiedliche Begriffe reprasentiert worden sind.
...