Über experimentelle Änderungen der Blutmenge

Abstract

An 22 Hunden wurde der Gasstoffwechsel bei akutem Blutverlust untersucht. Es fand sich, daß bei stärkerem Blutverlust eine Senkung der O2-Aufnahme eintrat. Ween der Blutdruck nicht unter 40 mm Hg gesenkt wurde, kam es zu einer echten Stoffwechseleinsparung, die bis zu 35 Proz. des Narkoseruheumsatzes betrug. Der Stoffwechsel sinkt bei der Entblutung, wenn die Blutdrucksenkung in den Bereich des Kritischen Blutdrucks kommt, auf den Minimalumsatz ab. Wurde durch tiefere Blutdrucksenkung eine weitere Abnahme des O2-Verbrauches erzielt, ging das Tier neben der echten Einsparung noch ein Defizit ein, das nach Wiedereinblutung aufgeholt wurde. Eine direkte Abhängigkeit des Gasstoffwechsels von der reflektorischen selbststeuerung des Kreislaufs wurde beim akuten Blutverlust nicht gefungen.

DOI: 10.1007/BF02119101

Cite this paper

@article{Brner2005berE, title={{\"{U}ber experimentelle {\"Anderungen der Blutmenge}, author={Hermann Br{\"{u}ner and Karl H. Butzengeiger}, journal={Archiv f{\"{u}r Kreislaufforschung}, year={2005}, volume={6}, pages={34-46} }