Über erkenntnistheoretische Grundbegriffe der Physiologie