Über einige Fragen der Ökologie der Cerviden im Walde

Abstract

Rot- und Rehwild leben die meiste Zeit im und vom Wald, so daß die ökologischen Besonderheiten von Waldökosystemen für die Existenz dieser Cerviden grundlegende Bedeutung haben. Nur ein Bruchteil der Primärproduktion (1–2,5%) wird durch Pflanzenfresser genutzt. Die Nutzung trifft aber besonders langlebige Baum- und Straucharten im Verjüngungsstadium. Sie… (More)
DOI: 10.1007/BF02736148

Topics

Cite this paper

@article{Schroeder2007berEF, title={{\"{U}ber einige Fragen der {\"{O}kologie der Cerviden im Walde}, author={Walter Heinz Schroeder}, journal={Forstwissenschaftliches Centralblatt}, year={2007}, volume={93}, pages={121-127} }