Über ein weiteres unbekanntes Alkaloid aus dem Mutterkorn jugoslawischer Herkunft

Abstract

Akflvlerung eines properdinfihnllehen Serumhemmstoffes mit organischen Schwefelverbindtmgen Frt ihere Ui i te rsuchungen haben gezeigt, dab im Zusammenhang mi t dem anaphylak t i sehen Sehoek eine erh6hte Proteolyse im Schockorgan aufkommt~). Eine II~Lhere Studie dieser Proteolyse zeigte, dab diese yon syi i thet ischen Thiolen gehemmt wird~). Diese S u b s t a n z e n h e m m t e n a u e h d e n a n a p h y l a k t i s c h e n Schock in vivo in kleinen Dosen. Besonders S-Methylbzw. S-AzetyI-p-thiokresol erwiesen sich als hoch ak t iv und be im chronischeii Toxizit~ttsversuch als uiigiftig. Bei e inem E x t r a k t aus noch rech t bluthal t igem, schlecht gespii l tem Schockorgan (Lunge) war der proteolyt ische Effekt geringer als bei E x t r a k t yon blutfreien Organ. Versuche mi t folgenden Seren wurden u n t e r n o m m e n (Tabelle I und 2) : S t. Humanse rum. S 2. Meerschweinchenserum von Normalt ieren. S 3. Serum yon Meerschweinchen, die dem anaphylakt ischen Schock erlegen waren. S 4. Serum yon Meerschweinchen, die durch Schutz mi t eiller der obigen Schwefelverbindungei i sehr geringe bis gar keine anaphylak t i schen S y m p t o m e zeigten. S 5. Serum yon sensibil isierten Meerschweiiichen.

DOI: 10.1007/BF00629199

Cite this paper

@article{Kolek2004berEW, title={{\"{U}ber ein weiteres unbekanntes Alkaloid aus dem Mutterkorn jugoslawischer Herkunft}, author={J. Kol{\vs}ek}, journal={Naturwissenschaften}, year={2004}, volume={44}, pages={64-64} }