Über dunkle Flecke auf der Kaninchenhaut und ihre Beziehungen zum Haarwechsel

Abstract

Gelegentlich andersartiger Versuche wurden 1913--1914~)Kaninchen in gro~er Anzahl ~uf ausgedehnten t tautp~rtien rasiert und dabei die folgenden Beobachtungen gemacht, die ffir sich ~llein ein etwas allgemeineres Interesse beanspruchen kSnnen. Die rasierte Ha~t schw~rzhaariger Kaninchen ist zum Teil weil~, zum Teil mit dunklen Flecken bedeckt. Die F~rbe dieser Flecke wechselt zwischen Schmutziggrau in verschiedenen ~berg~ngen und Blauschwarz ; dabei besteht ein Zusammenhang zwisc_hen der Intensit~t der F~rbung und der Abgrenzbarkeit dieser Flecke. Die he]leren wirken wie ein Hauch und heben sich nur undeutlich yon der weiften Umgebung ~b, w~hrend die dunk]en durch den Farbenkontrast in scharf gezogenen Grenzen ~uffallen. ~qicht nut die einzelnen Flecke uns sich durch die Intensit~t ihrer F~rbung voneinander, sondern ~uch innerhalb einzelner gr51~erer Flecke gibt es Abstufungen der F~rbung. Gr51~e, Gestalt und Anzahl dieser Flecke wechseln in den weitesten Grenzen. Man finde~ Kaninchen, die auf der rasierten Ha ut des Bauches und der Flar~en blol~ einzelne kleine Flecke zeigen, und andere, deren Haut zum grSB~en Teil dunkel erscheint mit einzelnen, ausgesparten, weil~en Stellen. Zwischen diesen beiden Extremen liegen die mannigfa]tigsten Zwischenstadien. Zun~chst glaubt man, dal~ die beschriebenen ]~lecke durch Pigmentab]agerung in die Epidermis oder Curls entstanden sind. Angaben ~us

DOI: 10.1007/BF01826706

Cite this paper

@article{Knigstein2005berDF, title={{\"{U}ber dunkle Flecke auf der Kaninchenhaut und ihre Beziehungen zum Haarwechsel}, author={Priv.-Doz. Dr. Hans K{\"{o}nigstein}, journal={Archiv f{\"{u}r Dermatologie und Syphilis}, year={2005}, volume={143}, pages={314-328} }