Über die operative Behandlung von Hirnduranarben

@article{Rttgen2005berDO,
  title={{\"U}ber die operative Behandlung von Hirnduranarben},
  author={Peter R{\"o}ttgen},
  journal={Langenbecks Archiv f{\"u}r klinische Chirurgie},
  year={2005},
  volume={260},
  pages={544-556}
}
Die Sp~tfolgen nach Hirnverle~zungen stellen den Neurochirurgem vor zuhlreiche, vielfach sehr dunkbare Aufgaben, die noch eine ReiheungelSster Probleme enthaltem Den zahlenm~l~ig wichtigsten Anteil bildet die Spdtepilepsie. Nach der letzten Mitteilung yon T S ~ I s kann man ullein im Lande Nordrhein-West~alen m i t 3--4000 traumatischen Epilepsien rechnen, eine erschreckende Zahl. Die Ursache der Sp~tepilepsie ist in der N~rbe zu suchen, die jede HirnzerstSrung bei ihrer Heilung hinterl~l~t… CONTINUE READING