Über die hypophysäre Genese der Eklampsie und Nephropathie der Schwangeren

Abstract

Die Theorie der hypophys~ren Entstehung der Nephropathie und der Eklampsie geht in erster Linie davon aus, dab wichtige klinische Symptome der Toxikosen mit den bekannten pharmakologischen Wirkungen der Hinterlappenhormone fibereinstimmen, und dal3 sich weiterhin im Blur dieser Kranken pathologisch grol3e 1VIengen der antidinretischen Komponente des Hinterlappens und einer vasopressorischen Substanz yon hypophysinartigem Charakter linden. Auf Grund dieser Feststellungen schlossen wir, dab die St6rung im Wasserhaushalt und im Kreislauf auf eine im ~bermaB gesteigerte Bildung yon Hinterlappenhormonen zurfickzuffihren sei, wobei im Rahmen einer Tluriglanduldren St6rung auch Funktions~nderungen anderer innersekretorischer Drfisen, wie z. B. der Schilddriise wahrscheinlieh gemacht werden konnten.

DOI: 10.1007/BF01725916

Cite this paper

@article{Hoffmann2005berDH, title={{\"{U}ber die hypophys{\"a}re Genese der Eklampsie und Nephropathie der Schwangeren}, author={Herr Fr. Hoffmann}, journal={Archiv f{\"{u}r Gyn{\"a}kologie}, year={2005}, volume={161}, pages={269-271} }