Über die fermentative Spaltung des schwerspaltbaren Glykosids von Folia Sennae

@article{Triendl1936berDF,
  title={{\"U}ber die fermentative Spaltung des schwerspaltbaren Glykosids von Folia Sennae},
  author={Ernst E. Triendl},
  journal={Naunyn-Schmiedebergs Archiv f{\"u}r experimentelle Pathologie und Pharmakologie},
  year={1936},
  volume={182},
  pages={527-532}
}
  • E. Triendl
  • Published 1 May 1936
  • Chemistry
  • Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie
Zusammenfassung1.Das schwerspaltbare Sennaglykosid wird von Dünn- und Dickdarmschleimhaut und von der Leber von Katze und Hund gespalten unter Auftreten von Emodin.2.Dieselbe Spaltung des schwerspaltbaren Glykosids kann auch durch bittere Mandeln bzw. Emulsin erreicht werden.3.Das Wirkungsmaximum dieses Ferments gegenüber dem Sennaglykosid liegt bei einempH von 5,0.4.Das schwerspaltbare Sennaglykosid ist also ein β-Glykosid.5.An der Zersetzung des Glykosids mit β-Glykosidase wie im tierischen… 
2 Citations

Versuche zu einer Wertbestimmung der Folia Sennae

  • W. StraubF. Bergmann
  • Biology
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie
  • 2005
Daraufhin erfolgte die Spaltung des zuriiekbleibenden sehwerspal~baren Glykosids mig 10~iger Salzs~ure dutch zweistiindiges Koehen am Riiekflugkiihler, donde sie die reine Farbe des Emodinnatriums, stSren also die kolorimegrisehen Bestimmung zuggnglich ist.

Theorie der Abführwirkung der Folia Sennae und ihrer wirksamen Inhaltsstoffe

  • W. StraubE. Triendl
  • Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie
  • 2005
Zusammenfassung1.Die Resorption der wirksamen Bestandteile der Folia Sennae bei oraler Einverleibung erfolgt auf dem Blutwege vom Dünndarm aus.2.Die Sennasubstanzen sind auch parenteral,

References

SHOWING 1-2 OF 2 REFERENCES

Über die wirksamen Inhaltsstoffe der Folia Sennae

  • W. StraubH. Gebhardt
  • Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle Pathologie und Pharmakologie
  • 2005
Zusammenfassung1.Folia Sennae Tinivelly DAB 6 hat einen Wirkungswert von etwa 200 ME. pro Gramm Blätter.2.Der 10%ige Infus erschöpft die Wirksamkeit der Blätter vollständig.3.Die wirksamen

Ueber das Verhalten von Glukosiden, insbesondere des Arbutins, im Organismus

Zusammenfassung1. Nach Eingabe von Arbutin per os tritt nur nach grösseren Gaben freies Hydrochinon, nie unverändertes Glukosid im Harne auf. Das Kaninchen vermag bei subcutaner Zuführung noch 0,4 g