Über die Struktur des K2NiF4