Über die Enden topologischer Räume und Gruppen

@article{Freudenthal1931berDE,
  title={{\"U}ber die Enden topologischer R{\"a}ume und Gruppen},
  author={Hans Freudenthal},
  journal={Mathematische Zeitschrift},
  year={1931},
  volume={33},
  pages={692-713}
}
  • H. Freudenthal
  • Published 1 December 1931
  • Mathematics
  • Mathematische Zeitschrift
Obzwar die Eigenschaften im Kleinen einer Lieschen kontinuierlichen Gruppe in hohem Maße ihre Eigenschaften im Großen bestimmen, leistet die Liesche Theorie doch wenig für die Erkenntnis dieser Eigenschaften. Erweiterungen des Begriffes der kontinuierlichen Gruppe erleichtern den Einblick in ihre topologischen Eigenschaften. Man läßt die Voraussetzung der Differenzierbarkeit fallen und deutet die Gruppenelemente als Punkte einer topologischen Mannigfaltigkeit oder sogar eines topologischen… 

Enden offener Räume und unendliche diskontinuierliche Gruppen

Die topologische Untersuchung geschlossener Mannigfaltigkeiten oder allgemeiner kompakter Raume fuhrt in bekannter Weise zur Betrachtung von diskontinuierlichen, kompakte Fundamentalbereiche

Mehrfach scharf transitive Liesche Moufang-Loops

Die Theorie der Transformationsgruppen wird in der Mathematik seit jeher betrieben und gehort heute zu einer der kraftigen mathematischen Adern. Dagegen steht man vor einem volligen Brachland, wenn

Endenverbände von Räumen und Gruppen

H. Freudenthal hat in der Arbeit [3] offene Raume durch „Enden“(dort „Endpunkte“genannt) kompaktifiziert. Spater hat H. Hopf gezeigt, das der Endenraum eines offenen Raumes, in dem eine „stark

Die erste Cohomologiegruppe von Überlagerungen und Homotopieeigenschaften dreidimensionaler Mannigfaltigkeiten

Die erste Cohomologiegruppe B 1 eines endlichen (zusammenhangenden) Komplexes K ist durch die Fundamentalgruppe \(\mathfrak{G}\) von K bestimmt: Wird der Cohomologietheorie die abelsche Gruppe J als

Ends and spectra of graphs

Im ersten Teil werden wir die spektrale Graphentheorie besprechen. Es wird ein Hauptziel geben, welches vollstandig bewiesen wird: Das Matrix-Baum-Theorem. Im zweiten Teil werden wir eine

Hyperbolicité et bouts des graphes de Schreier

Cette these est consacree a l'etude de la topologie a l'infini d'espaces generalisant les graphes de Schreier. Plus precisement, on considere le quotient X/H d'un espace metrique geodesique propre

Constructing Menger Manifold C∗-Diagonals in Classifiable C∗-Algebras

We initiate a detailed analysis of C∗-diagonals in classifiable C∗-algebras, answering natural questions concerning topological properties of their spectra and uniqueness questions. Firstly, we

A Fundamentally Topological Perspective on Graph Theory

We adopt a novel topological approach for graphs, in which edges are modelled as points as opposed to arcs. The model of “classical” topologized graphs translates graph isomorphism into topological

Constructing Menger manifold C*-diagonals in classifiable C*-algebras

We construct C*-diagonals with connected spectra in all classifiable stably finite C*-algebras which are unital or stably projectionless with continuous scale. For classifiable stably finite

Self‐adjoint and Markovian extensions of infinite quantum graphs

We investigate the relationship between one of the classical notions of boundaries for infinite graphs, graph ends, and self‐adjoint extensions of the minimal Kirchhoff Laplacian on a metric graph.
...