Über die Beziehungen des Rinderblutes zu Menschlichen Gruppenmerkmalen

@article{Witebsky2005berDB,
  title={{\"U}ber die Beziehungen des Rinderblutes zu Menschlichen Gruppenmerkmalen},
  author={E. Witebsky and Koji Okabe},
  journal={Klinische Wochenschrift},
  year={2005},
  volume={6},
  pages={1095}
}
Die Reaktionseigentfimlichkeiten, die ffir die Blutgruppenmerkmale beim Menschen charakteristisch sind, l inden sich bekanntlich such im Tierreich mehr oder weniger hgufig verbreitet. Ohne auf die vorhandene Literatur im einzelnen hier eingehen zu wollen, seien nur 2 Erscheinungskomplexe hervorgehoben, die besondere heterogenetische Receptorengemeinschaften dartun. Es handelt sich einerseits um die zuerst yon SCI~IFF und ADELSBERGER festgestellte Tatsache, dab Receptorqualitgten des… 
5 Citations
Über die Genetik der menschlichen Blutgruppen
  • H. Elbel
  • Medicine
    Deutsche Zeitschrift für die gesamte gerichtliche Medizin
  • 2004
Die entscheidenden Grundprobleme der menschlichen Blutgruppen sind auch heute noch nicht gekl/~rt, so z. B. hinsichtlich des klassischen AB0-Systems weder die Entstehung der Iso-AntikOrper, noch das
Studien über Forssmansches Antigen und Forssmanschen Antikörper
TLDR
Bei Angehörigen der Kaninchengruppe gelang es nicht, nach aktiver Immunisierung mit Forssmanschen Antigenen durch intracutane Antigenzufuhr heterophile Hautreaktionen auszulösen; ebenso wenig auf passivem Wege.
DER EINFLUSS DER VERSUCHSTEMPERATUR AUF DIE ISOHÄMAGGLUTINATION IM OCHSENBLUT.
TLDR
Ausgefuhrten Agglutinationsversuche zeigten, dass ein recht bedeutender Unterschied besteht von der Isoantistoffgehalt in Serum bei 37d C.
Hämatologie und Coagulation
SummaryThe present paper deals with analyses of blood within the scope of large-scale experiments with transplanted artificial hearts in cattle.There are undertaken tests on the corpuscular elements