Über das hirnanatomische Substrat des Rechentalentes

@article{Sntha2005berDH,
  title={{\"U}ber das hirnanatomische Substrat des Rechentalentes},
  author={K. S{\'a}ntha},
  journal={Archiv f{\"u}r Psychiatrie und Nervenkrankheiten},
  year={2005},
  volume={98},
  pages={313-338}
}
  • K. Sántha
  • Published 2005
  • Psychology
  • Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten
In Fortsetzung der yon Somogyi und Scha//er in Angriff genommenen Arbeit unseres Institutes (der erstere hat fiber die anatomisehe Untersuchung der Gehirne yon zwei musikalischen Talenten, der letztere fiber die des Gehirnes eines Sprachtalentes berichtet) mSchten wit zum Problem der TMentgehh'ne neue Beitrs liefern. Unserer Arbeit lieg~ das Gehirn eines einst aueh im Ausland bekannten Rechenkfinstlers zugrunde. Die Literatur ist an Ver6ffentlichungen fiber Gehh'ne yon Mathematikern ziemlich… Expand
1 Citations

References

SHOWING 1-10 OF 10 REFERENCES
Ein Fall von phänomenalem Rechentalent bei einem Imbecillen
  • Adam Wizel
  • Psychology
  • Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten
  • 2005
Zur Pathopsychologie des Rechnens
  • G. Peritz
  • Medicine
  • Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkunde
  • 2005
Über Rechenstörungen bei Herderkrankungen des Großhirns
  • H. Berger
  • Psychology
  • Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten
  • 2005
Über das hirnanatomische Substrat der menschlichen Begabung
  • K. Schaffer
  • Psychology
  • Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten
  • 2005
XXII. Rigodulum – Reil a. d. Mosel