Über Strahlenempfindlichkeit bei Xeroderma pigmentosum. (Untersuchungen an einem weiteren Fall)

@article{Martenstein2005berSB,
  title={{\"U}ber Strahlenempfindlichkeit bei Xeroderma pigmentosum. (Untersuchungen an einem weiteren Fall)},
  author={H. Martenstein and Anna Bobowitsch},
  journal={Archiv f{\"u}r Dermatologie und Syphilis},
  year={2005},
  volume={150},
  pages={165-176}
}
Die S t rah lenempf ind l ichke i t der H a u t bei X e r o d e r m a p igmen tosum (X. p.) i s t yon Rothman, Martenstein und Lajos Heiner an je e inem Fa l l e ingehend un te r such t worden. F i i r d ie un te r such ten St rahlena r t e n h a b e n sich in diesen 3 F~l len neben wei tgehenden 13bereins t immungen auch Differenzen in den Ergebnissen gezeigt, so dal~ bei de r ger ingen Zahl der un te r such ten Fgl le yon j edem wei teren in gle icher Weise bea rbe i t e t en Fa l l eine wei… 
4 Citations
Experimentelle Untersuchungen zur kausalen Genese des Xeroderma pigmentosum
ZusammenfassungNach einem Überblick über die Literatur der Lichtwirkung beim Xeroderma pigmentosum wird an einem Fall eines 4 1/2 Jahre alten Mädchens nachgewiesen, daß die auslösenden Strahlen in
Minimal ionizing radiation sensitivity in a large cohort of xeroderma pigmentosum fibroblasts.
TLDR
The results confirm the extreme ionizing radiation hypersensitivity of ataxia-telangiectasia and are also consistent with a tendency for slight hypersensitivity in CS, but not (necessarily) in combined XP/CS.

References

SHOWING 1-3 OF 3 REFERENCES
Untersuchungen über Xeroderma pigmentosum