Über Integrale der hydrodynamischen Gleichungen, welche den Wirbelbewegungen entsprechen.

@article{HelmholtzberID,
  title={{\"U}ber Integrale der hydrodynamischen Gleichungen, welche den Wirbelbewegungen entsprechen.},
  author={Hermann von Helmholtz},
  journal={Journal f{\"u}r die reine und angewandte Mathematik (Crelles Journal)},
  volume={1858},
  pages={25 - 55}
}
  • H. Helmholtz
  • Mathematics
  • Journal für die reine und angewandte Mathematik (Crelles Journal)
sind bisher Integrale der hydrodynamischen Gleichungen fast nur unter der Voraussetzung gesucht worden, dafs die rechtwinkligen Componenten der Geschwindigkeit jedes Wassertheilchens gleich gesetzt werden können den nach den entsprechenden Richtungen genommenen Differentialquotienten einer bestimmten Function, welche wir das Geschwindigkeifspotential nennen wollen. Allerdings hat schon Lagrange*) nachgewiesen, dafs diese Voraussetzung zulässig ist, so oft die Bewegung der Wassermasse unter dem… 
Bewegung der Flüssigkeiten (Hydro- bzw. Aerodynamik)
Wahrend in der Dynamik „starrer“ Korper die Lehre von der Bewegung eines einzelnen (freien oder in bestimmter Weise gefuhrten) Massenpunktes einen breiten Raum einnimmt und auf eine grose Reihe
Kinematik der Flüssigkeiten. Dynamik der reibungsfreien Flüssigkeit
Die stromenden Bewegungen der Flussigkeiten und die der Gase zeigen so viel Gemeinsames, das es zweckmasig erscheint, ihre Behandlung nicht zu trennen. Die Gase sind zwar in viel hoherem Mase
Hydrodynamik: Physikalische Grundlegung
Der grundlegende Begriff in der Hydrodynamik ist der Begriff des Flussigkeitsdruckes. Archimedes scheint zu seiner Einfuhrung in die Mechanik durch die allgemeine Erfahrung veranlasst zu sein1). Er
Bilder aus Licht
Seit dem Altertum wurde die Abbildung heller Objekte durch kleine Offnungen auf zufallige Flachen beschrieben. Diese einfachste Art der Projektion funktioniert durchaus zufriedenstellend in einem
Das Millennium‐Problem der Strömungsmechanik ‐ Lösung der Navier‐Stokes‐Gleichungen
Einleitend werden die Anfänge der im Titel angedeuteten Problematik erörtert. Ausgehend von der Aufnahme in die sieben ungelösten Probleme der Mathematik durch das Clay Mathematics Institute in USA
Hermann von Helmholtz - der »Reichskanzler der deutschen Physik«
den Forschern, die die Wissenschaften des 19. Jahrhunderts wesentlich gepragt haben. Mit bewundernswerter Universalitat beherrschte er praktisch die gesamte Naturwissenschaft seiner Zeit. Begonnen
Bewegung der Flüssigkeiten
Stationarer Bewegungszustand der Flussigkeiten. Erfolgen in einer gegebenen Flussigkeit irgendwelche Bewegungen, so bewegt sich jedes ihrer Teilchen auf einer gewissen Linie, wobei sich die
Drehungsfreie und drehungsbehaftete Strömungen
Ein den Stromungsraum ausfullendes Geschwindigkeitsfeld v(t, r) kann man in einen drehungsfreien und in einen drehungsbehafteten Anteil zerlegen. Der Begriff der Drehung (Rotation) eines
Hermann Hankel’s “On the general theory of motion of fluids”
Abstract The present is a companion paper to “A contemporary look at Hermann Hankel’s 1861 pioneering work on Lagrangian fluid dynamics” by Frisch, Grimberg and Villone [Eur. Phys. J. H 42, 537–556
Caractérisation de la compacité du ballast ferroviaire par méthodes sismiques
Les voies ferrees, construites pour la plupart depuis plus d'une centaine d'annees, sont des ouvrages vieillissants. Elles necessitent une maintenance et un entretien accrus, ce qui constitue un
...
1
2
3
4
5
...