Learn More
BACKGROUND The number of trauma centres using whole-body CT for early assessment of primary trauma is increasing. There is no evidence to suggest that use of whole-body CT has any effect on the outcome of patients with major trauma. We therefore compared the probability of survival in patients with blunt trauma who had whole-body CT during resuscitation(More)
Die Autoren berichten über eine prospektive, multizentrische Studie zur operativen Behandlung frischer Verletzungen des thorakolumbalen Übergangs der Wirbelsäule. An der noch nicht abgeschlossenen Studie sind insgesamt 18 unfallchirurgische Kliniken in Deutschland und Österreich beteiligt; sie bilden die Arbeitsgemeinschaft „Wirbelsäule“ der Deutschen(More)
BACKGROUND Resuscitation of traumatic cardiorespiratory arrest patients (TCRA) is generally associated with poor outcome, however some authors report survival rates of more than 10% in blunt trauma patients. The purpose of this investigation was to determine predictive factors for mortality in trauma patients having received external chest compressions(More)
BACKGROUND Proximal fracture of the humeral head is the third most frequent fracture in humans. Most (70%) of those affected are over 60 years old. It is hoped that advanced locking medullary screws or plates will reduce the risk of secondary dislocation of screws or fracture segments when the bone of the humeral head is osteoporotic. METHODS From January(More)
Das Einsatzgeschehen bei einem Massenanfall von Verletzten wird wesentlich durch die Anzahl und Versorgung der Patienten mit kritischen, jedoch potenziell überlebbaren Verletzungen bestimmt. Auch bei zunächst limitierten Ressourcen und eingeschränkter Individualversorgung kann ein schneller und gezielter Einsatz von präklinischen und klinischen(More)
BACKGROUND Limb-sparing surgery with hemipelvic megaprosthetic replacement is often limited by the high rate of associated complications. The aim of this evaluation was to assess clinical and oncological findings with respect to type, treatment and outcome of post-operative complications. METHODS First results of 40 patients treated with individual MUTARS(More)
BACKGROUND Elastic, stable intramedullary nailing (ESIN) with titanium nails is a promising minimally treatment for displaced midclavicular fractures, which may be an alternative to plate fixation (ORIF) or even nonoperative treatment. We describe the surgical technique and outcome in 87 patients. METHODS The nail was inserted at the medial inferior end(More)
Die proximale Humeruskopffraktur ist die dritthäufigste Fraktur des Menschen. Sie betrifft mit einem Anteil von 70% v. a. Patienten über 60 Jahre. Mit Hilfe von weiterentwickelten winkelstabilen Marknägeln oder Platten soll das Risiko einer sekundären Dislokation von Schrauben oder Fraktursegmenten im osteoporotischen Humeruskopf reduziert werden. Von(More)
Bei einem Massenanfall von Verletzten ist eine Sichtung aller Patienten durch den leitenden Notarzt in einem medizinisch sinnvollen Zeitrahmen in der Regel nicht durchführbar. Um die initiale Sortierung der Verletzten an die ersteintreffenden Rettungskräfte delegieren zu können, sind deshalb entsprechende Algorithmen notwendig. Die Sicherheit und(More)
Die Autoren berichten über eine prospektive multizentrische Studie zur operativen Behandlung frischer Verletzungen des thorakolumbalen Übergangs (Th10 bis L2). Die Studie soll die derzeitigen Behandlungsmethoden und ihre Ergebnisse an einem großen Kollektiv repräsentativ analysieren und wird von der Arbeitsgemeinschaft “Wirbelsäule” der Deutschen(More)