Werner Hagen

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
IIinsichtlich unserer Bauml~uferarten herrscht in biologischer und faun]stischer Beziehung noch sehr viel Unklarheit und Unsicherheit unter den Feldornithologen. Daher beschlofi ich im Januar 191r reich eingehend mit diesen VSgeln zu beschi~ftigen, jedoch nur yon Eigenbeobachtungen auszugeheu und mit der Flinte die Beobachtungen zu kontrollieren. Die(More)
Die Verbreitung des Blaukehlchens nSrdlich yore Unter]aufsende der Elbe ist besonders belangvo]l, da diese Art auf der chnbrischen Halbinsel die Nordgrenze ihrer Verbreitung erlaagt ~ach Ro~wm)ER (1875) ist sie in Schleswig-Holstein als Brutvogel sehr selten and nut stellenweise in den 5stlichen Gegenden zu finden. Aus der Literatur, aus Mitteilungen(More)
5 KSpfe yon Nebetkrahen. Corvus cornix mit Schnabelmifsbildungen. Ulmenhorzt. I Buchfink~ : .Fringilla coeZepsjuv, Ulmenhorst. 1 Birkenzeisig. Acanthis linaria. Ulmenhorst. 1 Rohrammer. Emberi~a schoeniclus, Form microrhynchus ~. Ulmenhorst. 1 Feldlerche. Alauda arvensis ~ . Ulmenborst. 1 Heckenbraune!le. Accentor modularis mit Ring No 1432. Liibeck. 1(More)
Koenig und Herrn Dr. Le Roi. Nicht unerwithnt darf ich einen freundlichen Mitarbeiter lassen, der zwar kein Museum verwaltet, aber in seinem ph/inomenalen Ged/ichtnis einen sehr wertvollen Schatz an Details der Literatur and Geographie sowie eine vorziigliche Kenntnis fast aller grffseren ornithologischen Sammlungen birgt, Herr Prof. O. Neumann. Von diesem(More)
W i n k l e , L. : Animalia als Arzneimtttel einst und 3etzt. Innsbruck. 1908. de r s. : Die animalischen Arzneimittel. Natur und Kultur. Jg. 20. 1923. V¢o l f f Fr. : Uebersetzung des A_vesta. Strafsburg. 1910, W ' r e s z i n s k i W'.: Der grorse medizinisehe Papyrus des Berliner Museums. (Papyrus Bet1. 3038.) Leipzig. 1909. d e r s . : Der Londoner(More)
Der weil~e Storch ist ein yon der Statistik besonders bevorzugter Vogel. Der starke Rtickgang aller G rofivSgel hat gerade bei ihm zu besonderer Aufmerksamkeit gefiihrt. Seine Bestandaufnahme ist verh[iltnismafiig leicht durchzufiihren. Von Jahre 1919 an habe ich Gelegenheit gehabt, die auf mein Ersuchen bin vom hiesigen Statistischen Amt vorgenommene(More)
Anschliefsend an die Z u c h t r e s u l t a t e mit a f r i k a n i s c h e n S t r a u f s e n in 8tellingen sei auch auf diejenigen mit Pampasstraufsen (Rhea americana) hingewiesen. Dutch die Brut zweier Hahne im Freien wurden fiinf lebensfahige, gesunde Kticken erzielt, die den jungen afrikanisehen Kticken beigesellt worden sind. Die in Stellingen(More)
so leicht zu f~llen. Schulze bezeichnet den Schlagschwirl ffir das Gebiet Frohburg-Kohren als Durchzugsvogel. Ich wfirde dieser Mitteilung keinerlei Bedeutung beigemessen haben, wenn aus den Notizen des Beobachters fiber den Heuschreckenrohrs~nger nicht mit Sicherheit hervorginge, das er den Vogel gut kennt. Freilich ist bei dem Fehlen aller Details in(More)
muB ein variabler Durchseuchungsfaktor eingeschaltet werden. DaB sich die Untersuchungen dadureh nicht einfacher, sondern noeh verwickelter gestalten, liegt auf der Hand. Es gilt aber, das MaB der Bedeutung der infektiSsen und epidemiologischen Vorg~nge auf der einen und der vererbungsmKBig bedingten Gegebenheiten auf der anderen Seite zu untcrsuchen. Wir(More)
  • 1