Richard W. Focke

Learn More
The findings presented in this thesis support the hypothesis that Interval Algebra (IA), as a temporal reasoning language, should perform scheduling of sensor dwells efficiently and effectively. Scheduling of multistatic radars was identified as a promising research area, as it builds upon prior research into monostatic and bistatic radars in South Africa.(More)
Resource management improves the performance of multisensor systems through efficient sensor scheduling. An algorithm that utilizes Interval Algebra is presented to schedule multistatic measurements. Interval algebra can capture temporally ordered sequences in a consistent manner. Multistatic measurements result in better tracks of targets being formed for(More)
Interval Algebra provides an effective means to schedule surveillance radar networks, as it is a temporal ordering constraint language. Thus it provides a solution to a part of resource management, which is included in the revised Data Fusion Information Group model of information fusion. In this paper, the use of Interval Algebra to schedule mechanically(More)
In den n6rdlichen Anbaugebieten haben Maissorten mit einem schnellen Jugendwachstum eine besondere Bedeutung. JERMILOW (1958) weist im Nichtschwarzerdegebiet der SU nach, dab in ganz friihen Wachstumsstadien die Griinmassebildung pro Zeiteinheit relativ gering ist. Erst 4 Wochen nach dem Aufgang setzt ein intensives Wachstum ein. In mehrj~ihrigen(More)
Es kann gezeigt werden, daß je nach der genotypischen Zusammensetzung eines Sortengemisches die einzelne Sorte einen von der Leistungsfähigkeit des Reinanbaues unabhägigen Wert erhält. Daraus ergibt sich die Bedeutung der Genotypenmischung für die Erzeugung von Sorten. Auf eine eventuelle Möglichkeit zur Auffindung geeigneter Kreuzungspartner wird(More)
1. Maispflanzen mit bestäubten und nicht bestäubten Kolben werden hinsichtlich Trockensubstanzgehalt und-ertrag, Zuckergehalt und-ertrag, Rohund Reinproteingehalt und-ertrag sowie qualitativem Vorhandensein von freien Aminosäuren verglichen. 2. Der Trockensubstanzertrag des „Restmaises” nicht bestäubter Pflanzen liegt um 29% höher als der bestäubter. Die(More)
1. Mit Hilfe der Wägung von ausgestanzten Blattstücken wird die Stoffproduktion von Maisblättern in verschiedenen Entwicklungsstadien bestimmt. 2. Pro Flächeneinheit nimmt das Maisblatt mit zunehmendem Alter auch an Masse zu. Die höher ansetzenden Blätter sind, auf die Flächeneinheit bezogen, schwerer als die tiefer ansetzenden. 3. Die Assimilationsleistung(More)
Die Besi immung des auch nur ann~hernd wahren prozentualen Gesundheitszustandes ether Kartoffelpartie mit HiKe ether den Wahrscheinlichkeitsgesetzen entsprechenden aus einem Kartoffelschlag wahllos gezogenen Probe wird deshatb nicht m6glich sein, weil die Verteilnng der kranken Pflanzen in einem Feldbestand keine zuf~illige ist. Faktoren wie kranke(More)
der Sorten Glogierowka und Jonas Hannes durchgefiihrt. Dabei wurden folgende Ergebnisse erzielt : 1. Der Frostschaden ist yore Zei tpunkt der Frosteinwirkung abh~ngig. Vorhergehende W~trmeperioden verringern die Frostresistenz, K~tlteperioden steigern sie. 2. Die Dauer der Winterruhe hat einen Einflul3 auf die Frostresistenz, Geh61ze mit l~tngerer Ruhezeit(More)