Prof. Dr. med. Gerhard L. Mönch

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
1. Unter allen gewöhnlichen Umständen ist die Spermamorphologie und -biometrie konstant und für den betreffenden Mann eigentümlich. 2. Die Identifikation des einzelnen durch die detaillierte Samenuntersuchung ist möglich, wenn, wie bei Fingerabdrücken, eine Vergleichsmöglichkeit gegeben ist. Diese läßt sich meistens leicht zuwege bringen. 3. In(More)
Inaug.-Diss. Leipzig 1931. a0 Marshall u. Peel: J. agrieult. Sci. 1912, 3. Ref. Jber . Vet.nled. 1912, 1 6 4 . al Mayer, A.: Dtsch. med. Wschr. 1935 II, 1425. a~ Mi~nzberg, H.: Fortschr . Landw. 7, 11 (1932). aa Patow, C. v.: Z. Ziiehtg B 26, 285 (1933). aa Per Tu/[: Sfiddtseh. landw. Tierzueht 23, 350 (1929). a5 Quinlan, J.: Observations on ster i l i ty(More)
  • 1