Prof. Dr. Paul Buchner

Learn More
1. Alle bisher untersuchten Bostrychiden besitzen paarige, dem Mitteldarm anliegende, teils rundliche oder ovale, teils zu langen, gewundenen Organen auswachsende Mycetome, welche bald aus einkernigen Mycetocyten, bald aus großen Syncytien bestehen. 2. Die Symbionten sind überaus vielgestaltig. In erster Linie handelt es sich um kokkenförmige, zu lockeren(More)
Inhalt. 8eite I. Die Sonderstellung yon Macrocerococcus, Puto und Ceroputo unter den Pseudococeinen, sowie Bemerkungen fiber d~s MateriM . . . . . . . 523 II. Die symbiontischen Einrichtungen yon Macrocerococcus . . . . . . . 526 III. Die symbiontischen Einrichtungen yon Puto . . . . . . . . . . . . 547 IV. Allgemeine Betrachtungen . . . . . . . . . . . . .(More)
1. Die zu den Pseudococcinen zählende, aber in ihrem Habitus sehr abweichende Gattung Hippeococcus, die bisher nur in drei Arten aus Java bekannt ist, bietet schon dank ihrer engen Beziehungen zu Ameisen besonderes Interesse. Stets mit ihnen vergesellschaftet, werden sie bei Störungen von ihnen fortgetragen und die Weibchen erreichen zwar an den(More)
Inhalt. seite A. Isopoda terrestria yon Elba, Ischia und Cherso . . . . . . . . . . . . 105 1. Ischia und Elba . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 2. Beziehungen zu Cherso . . . . . . . . . . • . . . . . . . . . . . . 110 3. Beziehungen zu jonischen Inseln und deren Verhaltnis zum Peloponnes 113 B. Oniscoideen-Fange auf der Insel Ischia .(More)
  • 1