Prof. Dr. Dr h.c W. J. Schmidt

Learn More
In an attempt to formulate a working hypothesis of basal-ganglia functions, arguments are considered suggesting that the basal ganglia are involved in a process of response selection i.e. in the facilitation of “wanted” and in the suppression of “unwanted” behaviour. The meso-accumbal dopamine-system is considered to mediate natural and drug-induced reward(More)
Eine Eischale von Arenaria interpres bot als einzige eines normalen Geleges stellenweise einen krustenartigen Belag aus kleinen Körnern dar. Schliffe lehrten, daß an solchen Stellen — nach Ausbildung einer normalen Kegelschicht — die Entwicklung der Säulenlage mehr oder minder unvollständig ist. Die so bedingten Vertiefungen der Schalenoberfläche füllen in(More)
Die beiden untersuchten neuseeländischen Perlen zeigten in ihrem Aufbau einen vielfachen Wechsel von organischen (Conchin-) und kalkigen Lamellen, so wie es Amirthalingam für die Perlen europäischer Austern beschrieben hat. Jedoch muβ darauf hingewiesen werden, daß ein solches Verhalten keineswegs allen (europäischen) Austernperlen zukommt; vielmehr finden(More)
I n h M t s i i l ) e r s i e h t . Seite 1. E i n l e i t u n g . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 509 2. Ges~Mt u n d Struktur der Scleri~en . . . . . . . . . . . . . . . . 512 3. D ~ s opt i sche Verha l t en der Sc ler i ten . . . . . . . . . . . . . . . 519 ~) z w i s c h e n g e k r e u z t e n Nieo l s . . . . . . . . . . . . . . .(More)
I n h a l t s i i b e r s i c h t . seite Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 327 I. ~ber die Tastborsten yon Geck, olepis maculata Pts . . . . . . . . 9 329 II. ~ber die Tastborsten yon Chalarodon madagascariense Pts. und Hoplurub sebae D. B . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 3 8 III. ~ber die Tastborsten(More)
Einleitung. ~IA~NS FROB()SE hat jfingst (1928) zwei Arbeiten fiber Eileiter und Bildung der Kalksehale des Eies beim Huhn verSffentlieht 1. Ihr Verdienst liegt in einer sorgf£1tigen histo]ogischen Beschreibung der verschiedenen Abschnitte des EileiterS im ruhenden und t~tigen Zustand und in dem Versueh, dureh Herstellung yon Sehnitten zugleieh dureh den(More)
1. Die Umkehr des positiven optischen Charakters der Ruderplättchen der Ctenophoren läßt sick nicht nur durch Zuckersirup und Glycerin —wie Göthlin entdeckte — sondern auch durch Alkohol, Essigsäure, Natronlauge, Ammoniakwasser, Erwärmen, Trocknen der Plättchen herbeifiihren. 2. Dieser Vorgang beruht, wie Göthlin richtig vermutete, hier durch Beobachtung im(More)
Einleitung. In scincr Abhandlung ,,Beitrage zur Anatomic und Biologic dcr Hau t . VI. l~bcr Werdcn und Bau der Haare des Menschen ''1) bezwcffr Walter Frieboes, daf~ dcm menschlichen Haar einc Cuticula (Epidermicula) zukommc, ja er glaubt, feststellen zu kSnnen, ',,dab sic si~chcr nicht existiert", und wciter vcr t r i t t er den Standpunkt, das menschliche(More)