• Publications
  • Influence
Zur Pharmakologie der Salamanderalkaloide
I. Einleitung. Vor 2 Jahren hatte der eine von uns zusammen mit C r a e me r 2 einen vereinfaehten Weg zur Darste]lung der Salamanderalkaloide aus dem dutch Zelken der Hautdriisen gewonnenen Rohgift
Die Wirkung der Krampfgifte Strychnin, Pikrotoxin und Samandarin auf glattmuskelige Organe
  • O. Gessner
  • Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 December 1932
I. Einleitung. In friiheren Untersuchungen hatte ich 1 gezeigt~ da6 den I@ampfgiften Strychnin, Pikrotoxin und Samandarin eine periphere Gef~l~wirkung zukommt, die sich zwar am
Weitere pharmakologische Untersuchungen über Samandarin
  • O. Gessner, G. Urban
  • Medicine
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 March 1937
TLDR
Theoretisch raeht der typischen Krampf gi f tnatur des Samandar ins die Einwirkung des Salamanderhaupta lkaloids auf den Blutzueker des Kaninehens und endlieh in Erg~inzung frfiherer Untersuehungen die Wirkung yon SamandAR in auf the Uterus des Meersehweinehens.
Vergleichend pharmakologische Untersuchungen über die Basisnarkotica Avertin, Pernocton, Rectidon, Eunarcon und Evipan
4. ZusammenfassungDie Basisnarkotica Avertin, Pernocton, Rectidon, Eunarcon und Evipan werden an Amphibienlarven, weißen Mäußen und Kaninchen vergleichend-pharmakologisch untersucht.An
Über die analeptische Wirkung des Salamanderalkaloides Samandarin
  • O. Gessner, W. Esser
  • Philosophy
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 November 1935
ZusammenfassungSamandarin, ein typisch bulbäres Krampfgift, erwies sich in unseren Untersuchungen an mit Äthylalkohol, Chloralhydrat, Avertin und Veronal narkotisierten Salamanderlarven und an
Über Antithyreoidin-Moebius
  • O. Gessner
  • Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 June 1926
Eine Wendung in der Therapie des Morbus B a s e d o w wurde eingeleitet dureh die Untersuchungen yon Ba l l e t und Enriqaez~), B u r g h a r t und B l u m e n t h a l 2) und Lanz~), wonach in Blur
Über die Wirkung des Krötengiftes auf das isolierte Kaltblüterherz
  • O. Gessner
  • Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 September 1926
Einle i tnng . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 326--328 I. Die Bedeutung des Kr~tengiftes flit die normale T~tigkeit des Krt~tenherzens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zur Pharmakologie einiger Antidysenterika
  • O. Gessner
  • Medicine, Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 June 1929
TLDR
Ein Umstand, der ftir die hohe Giftigkeit grOBerer Emetindosen beim Tier, wahrscheinlieh auch beim ~enschen verantwortlich zu maehen ist.
Über die Gefäßwirkung der Krampfgifte Strychnin, Pikrotoxin und Samandarin
  • O. Gessner
  • Philosophy, Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 September 1928
Zusammenfassung1.Am Gefäßstreifen (Carotis vom Kalb) erweisen sich Strychnin, Pikrotoxin und Samandarin als unwirksam.2.Die Gefäße des Läwen-Trendelenburgschen Froschpräparats werden durch Strychnin,
Über die Wirkung des Krötengiftes auf das isolierte Kaltblüterherz
  • O. Gessner
  • Chemistry
    Naunyn-Schmiedebergs Archiv für experimentelle…
  • 1 May 1926
Die ersten sicheren Angaben tiber die Herzwirkung des Krtitengiftes finden sich bei V u l p i a n l ) . I)ieser Forseher sah naeh parenteraler Zufuhr des KrStengiftes bei FrSsehen typisehen
...
1
2
3
4
5
...