Martina Kühn

Learn More
Vergleichende licht- und elektronenoptische Untersuchungen an normaler und ödematös veränderter Hirnrinde des Menschen führen zu folgendem Ergebnis: 1. In Übereinstimmung mit verschiedenen früheren Beobachtungen läßt sich die auf lichtoptische Befunde stützende Interpretation des Hirnödems als „Verbreiterung der extracellulären Grundsubstanz“ nicht halten.(More)
  • 1