Ludw Schneider

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
Im Jahre 193o wird yon der Fachwelt die Jahrhundertfeier der Lokomotive begangen. Vor einem SAkulum erschien bei der Inbetr iebnahme der Liverpool--Manchester Bahn (4. Oktober 183o ) STEPHENSONS Lokomotive , ,Planet", die bereits alle wesentlichen Bauteile unserer heutigen Kolbendampflokomotive aufwies. Ein Jahr frfiher hat te des gleichen Ingenieurs ,(More)
wie der chemische und strukturelle Aufbau einer Zelle im einzelnen beschaffen ist, n immt es auck gar nicht wunder, dab die fiber den wMteren Mechanismus der biologischen Strahlenwirkung ge/iuBerten Ansichten nut spekulativen Charakter besitzen. Allgemein anerkannt wird seit langem die Bedeutung der Denaturierung des EiweiBes and die Ver~nderung der Lipoide(More)
Den Eisenbahnen stellen sich auf dem Erdball Hindernisse verschiedenster Art entgegen. Ihre Oberwindung ist yon technisehen M6glichkeiten und wirtschaftlichen Voraussetzungen abh:ingig. Der Technik ist es gelungen und gelingt es in steigendem MaBe, auch der gr6Bten natfirlichen Schwierigkeiten Herr zu werden, aber da das cof:te que coflte nur im Kriege(More)
  • Ludw Schneider
  • Zeitschrift für Zellforschung und Mikroskopische…
  • 2004
Der Cytopharynx von Paramecium aurelia wurde elektronenmikroskopisch untersucht. Aus Befunden und den aus zahlreichen Veröffentlichungen erhobenen lichtmikroskopischen Beobachtungen ließen sich Rückschlüsse auf den Vorgang des „Einstrudeins der Nahrungspartikel“ und die Funktion der Schlundfasern bei der Bildung und Abschnürung der Empfangsvakuole ziehen.(More)
  • Ludw Schneider
  • Zeitschrift für Zellforschung und Mikroskopische…
  • 2004
Paramecium-Zellen wurden nach einer neuen Präparationsmethode (Ryter u. Kellenberger 1958) in Vestopal W eingebettet und elektronenmikroskopisch untersucht. Die nach Methacrylat-Präparation auftretenden Polymerisationsschäden und Artefakte treten bei Vestopal-Einbettung nicht auf. Vestopal verdampft im Elektronenmikroskop kaum oder gar nicht. Alle(More)
  • 1