• Publications
  • Influence
Auxosporenbildung und Systematik bei pennaten Diatomeen und die Cytologie vonCocconeis-Sippen
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 May 1973
  • 76
  • 13
Notizen über Rassenbildung, Fortpflanzung, Formwechsel und morphologische Eigentümlichkeiten bei pennaten Diatomeen
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 October 1958
I. Vierkernige Gameten, Rassenbildung und Kernbau bei Navicuge cryptocephala . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 II. Die Stellungen derExpand
  • 50
  • 6
Allogamie und Autogamie bei der DiatomeeDenticula tenuis und die Geschlechtsbestimmung der Diatomeen
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 August 1953
  • 13
  • 3
Pädogame Automixis und Auxosporenbildung beiNitzschia frustulum var.perpusilla
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 February 1970
BeiNitzschia frustulum var.perpusilla unterbleibt die Paarung, es werden bei normalem Ablauf der Gametogenese unter Klaffen der Theken ungepaarter Zellen zwei Gameten je Mutterzelle gebildet, dieExpand
  • 15
  • 3
Zur Entwicklungsgeschichte der EpithemiaceenEpithemia, Rhopalodia undDenticula (Diatomophyceae) und ihre vermutlich symbiotischen Sphäroidkörper
  • L. Geitler
  • Biology
  • Plant Systematics and Evolution
  • 29 January 1977
InEpithemiaceae gametogenesis and gamete fusion are uniform and unique. Former contrary descriptions of the behaviour ofRhopalodia gibba are erroneous. OnlyDenticula tenuis which is aberrant also inExpand
  • 35
  • 2
Die ChlorococcalenDictyochloris undDictyochloropsis nov. gen.
  • L. Geitler
  • Art
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 February 1966
Es wird eine atmophytische Chlorococcale neu beschrieben, die unter anderem durch den Bau ihres Chromatophors merkwürdig ist. Sie bildet im Freiland manchmal an der Membran eigenartige KörperExpand
  • 18
  • 2
Fortpflanzungsbiologische Eigentümlichkeiten vonCocconeis und Vorarbeiten zu einer systematischen Gliederung vonCocconeis placentula nebst Beobachtungen an Bastarden
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 August 1958
Zur Charakterisierung von kleineren systematischen Einheiten der Diatomeen muß, vor allem in polymorphen Formenkreisen, außer der Schalenzeichnung auch die Größenvariation herangezogen werden, und esExpand
  • 21
  • 2
Notizen über die Auxosporenbildung einiger pennater Diatomeen
  • L. Geitler
  • Biology
  • Österreichische botanische Zeitschrift
  • 1 June 1969
BeiAmphora ovalis besitzt die Epivalva der Erstlingszelle eine in gewisser Hinsicht vereinfachte Zeichnung und statt einer Raphe eine Pseudoraphe. Die Kopulation erfolgt nach dem Typus I B l, dieExpand
  • 16
  • 2
Die Entstehung der polyploiden Somakerne der Heteropteren durch Chromosomenteilung ohne Kernteilung
  • L. Geitler
  • Biology
  • Zeitschrift für Zellforschung und Mikroskopische…
  • 1 December 1939
Das Erhaltenbleiben distinkter Chromosomen bzw. Chromozentren im Ruhekern und das gesetzmäßige Vorkommen von polyploiden Kernen in bestimmten Geweben der Heteropteren ließ sich an 21 Arten aus 17Expand
  • 66
  • 1
Gameten- und Auxosporenbildung von Synedra ulna im Vergleich mit anderen pennaten Diatomeen
Die Auxosporenbildung der pennaten Diatomeen ist in der Regel das Ergebnis eines Sexualaktes : Die Auxosporen entstehen durch Heran wachsen oder durch Keimung (Cholnoky 1927 a, 1929) der Zygoten. WieExpand
  • 21
  • 1