Julia Salmen

Learn More
BACKGROUND Evidence is accumulating that circulating tumor cells (CTC) out of peripheral blood can serve as prognostic marker not only in metastatic but also in early breast cancer (BC). Various methods are available to detect CTC. Comparisons between the different techniques, however, are rare. MATERIAL AND METHODS We evaluate two different methods for(More)
Da die endokrine Therapie wirksam ist und ein günstiges Nebenwirkungsspektrum besitzt, ist die Hormontherapie sowohl in der metastasierten als auch adjuvanten Situation eine wichtige Behandlunggssäule, vorausgesetzt, dass eine hormonrezeptorpositive Erkrankung vorliegt. Eingesetzt werden − je nach adjuvanter und/oder metastasierter Vortherapie −(More)
In den vergangenen Jahren wurden bei den nichtzytostatischen Therapien deutliche Therapiefortschritte erzielt. Diese gehen sowohl mit einer Verbesserung der Prognose als auch mit einer Verbesserung der Lebensqualität einher. Bei der Indikationsstellung für zytostatische Therapien rücken zunehmend die molekularen Subtypen in den Vordergrund. Der Beitrag soll(More)
Bei den meisten Patientinnen mit in der Schwangerschaft aufgetretenem Mammakarzinom ergibt sich die Indikation zu einer adjuvanten/neoadjuvanten Chemotherapie. Allerdings sollte erst nach Abschluss von Fertilisation, Implantation und Organogenese ab der 14. SSW mit der Verabreichung dieser zytostatischen Therapie begonnen werden. Ein früherer Beginn geht(More)
„Innovation“ bedeutet wörtlich „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Die gynäkologische Onkologie durfte in den letzten Jahren nicht nur Zeuge, sondern v. a. Motor einer Vielzahl von Innovationen sein, die von der Primärprävention, wie der Humanen-Papillomvirus(HPV)-Vakzinierung, bis hin zu bislang ungeahnten Langzeitremissionen durch die zielgerichtete Therapie(More)
Auf dem 34. San Antonio Breast Cancer Symposium (12/2011) wurden neue Daten zur Therapie des metastasierten Mammakarzinoms vorgestellt, u. a. Ergebnisse, die auf eine Überlegenheit einer dualen HER2/neu-zielgerichteten Therapie mit Trastuzumab und Pertuzumab hindeuten und Ergebnisse zur Behandlung mit dem mTOR-Inhibitor Everolimus und Exemestan. Die(More)
  • 1