Learn More
Angiogenesis is essential for the growth and metastasis of solid tumors. The tumor endothelium exists in a state of chronic activation and proliferation, fueled by the tumor milieu where angiogenic mediators are aberrantly over-expressed. Uncontrolled tumor growth, immune evasion, and therapeutic resistance are all driven by the dysregulated and(More)
While the concept of angiogenesis blockade as a therapeutic intervention for cancer has been repeatedly demonstrated, the full promise of this approach has yet to be realized. Specifically, drugs such as VEGF-blocking antibodies or kinase inhibitors suffer from the drawbacks of resistance development, as well as off-target toxicities. Previous studies have(More)
The mechanisms underlying discrimination between “self” and “non-self”, a central immunological principle, require careful consideration in immune oncology therapeutics where eliciting anti-cancer immunity must be weighed against the risk of autoimmunity due to the self origin of tumors. Whole cell vaccines are one promising immunotherapeutic avenue whereby(More)
Wenn ich nun die Ergebnisse der Versuche au weissen Ratten kurz zusammenfassen, so möchte ich zunÄchst hervorheben, dass aus der Bedeutungslosigkeit eines zwangsmÄssigen Vortrainings für die Abkürzung des darauffolgenden Lernvorganges folgt, dass eine neue Gewohnheit nicht ausschliesslich infolge der öftermaligen Wiederholung einer Handlung entsteht,(More)
Die bisherigen experimentellen Untersuchungen iiber die Assoziationsbildung im Tierreich wurden derart angestellt, dass der Versueh~leiter die Versuchsbedingungen (Tageszeit, ti~gliche ~nzahl der Versuche usw.) willkiirlich auswiihlte. Demnach konnte das zu untersuchende Tier nicht ausschliesslich gemi~ss seinen inneren Impulsen handeln, h~ch der Faktor,(More)
Wenn man die taktileng) Tiere ausser acht liisst, so gibt es, wie wohl bekannt, zwei Tierarten in bezug auf die Wichtigkeit 'der osmatischen bzw. optischen Sinnesorgane ft~r das Rezipieren der Umwelt. Je nach dem, welches yon beiden Sinnesorganen rezeptionsft~higer ist, unterscheidet man osmatische und optische Tiere. Es ist eine weitere, wohlbekannte(More)
Die Erscheinung der sogenannten tierischen Hypnose bei Insekten hat man bisher mit zwei Reihen tier beobachteten Tatsachen in Zusammenhang gebracht. Die erste Reihe bezieht sich auf das Sich-tot-stellen vieler Insektenarten, die zweite auf die von S c h m i d t untersuchte ,,Katalepsie" einer Stabheuschreckenartl). Die Frage, ob sich die Vertreter der sich(More)
Wenn man das Leben und Treiben der Insekten in ihrem nat~rlichen Lebensraum aufmerksam verfolgt, so macht man die Beobachtung, dass die u dieser Tierklasse beim Erklimmen eines Grashalmes und dergleichen 5fters auf den Ri~cken fallen. Die vor[lbergehende Rt~ekenlage ist demnach bei den Insekten eine h~ufige und night ganz unnatarliche Erscheinung. Um sie(More)
Inhaltsverzeichnis. seite Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 561 I. Die Wurzel des Seelenbegriffes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 563 II. Die Anschauungen fiber das Wesen der Seele . . . . . . . . . . . . 568 1. Die ttomunkulusseele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 568 2. Die Urstoffseele . . . . . . . . .(More)
Wie berei ts E . H. W e b e r exper imente l l nuchgewiesen ha t , o rdnen sich die Geruehswahrnehmungen bei Ausscha l tung yon wil lki i r l ichen K6rperbewegungen n ich t zu e inem r~umlichen Bi ld zusammen2) . Die Unfs des Geruehssinnes zur Lokal isa$ion der Geruchsdinge im l~aum h/~ngt wahrscheinl ieh d a m i t zusammen, dal3 die. psychologische(More)