Hans Kleinsorg

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Learn More
1. Untersuchungen an Ratten ergaben, daß das Kaliumperchlorat eine antithyreoidale Wirkung besitzt. Diese kommt wahrscheinlich über eine Hemmung der Thyroxinsynthese zustande. Denn durch Kaliumperchlorat wird am Normaltier die Gewebsatmung der Leber vermindert und am hypophysenlosen Tier der stoffwechselsteigernde Effekt des thyreotropen Hormons(More)
Analyse einen Hinweis auf den Grad einer Zellseh/~digung, ob eytoplasmatisch oder mitoehondriat, ein. Weitere Untersuchungen fiber diese Probleme sind im Gange und werden an anderer Stelle publiziert. Literatur. ~ ]=IINsBEI~G, I~. : Scand. J . elin. Lab. Invest. 1O, Suppl. 31 ( 1 9 5 7 ) . e Bnow~, g . K. : Klin. Wsehr. 1958, 1. ~ H~ss, B., u. E. G E ~ :(More)
Es wurde die Einwirkung mehrwertiger Alkohole auf verschiedene fermentative Vorgänge untersucht. Atmung der Hefe mit und ohne Zusatz von Glukose, Gärung der Hefe und Säurebildung aus Kohlehydraten durch Bacterium Coli werden durch die zweiwertigen Alkohole — 1,2-Propylenglykol, 1,3-Butylenglykol — sowie durch die dreiwertigen Alkohole — Glyzerin,(More)