Hans Bürger-Prinz

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Learn More
Die Art, in der wit Sehleistungen untersuchen, ist abhi~ngig yon der physiologischen Problemstellung. Der yon v. H e l m h o l t z , v. Kr ies und t t e r i n g gezogene Fragenkreis gab Anlal~ zur Ausbildung bestimmter Methoden. ihre Anwendung fiihrte zu Ergebnissen, die eine bestimmte Erkl/~rung des Sehvorganges gaben (z. B. ffir die Leistungen des(More)
Die folgende Arbeit wird sich nieht um eine eingehende Stellungn~hme zu dem in den letzten Jahren so h~ufig und grfindlieh diskutierten Problem der Lageund Stollreflexe beim Menschen bemfihen. Ffir die Grundl~ge der Probleme sei also nachdrficklieh vor Mlem ~uf die Arbei~en yon Magnu.s-de Kleyn, Ooldstein, Goldstein und Riese, Schilder und He/I,(More)
Bo~m-s(~s~Avs, H.G.: Die Behandlung der Sch~delbasisbrfiche. Stuttgart: G. Thieme 1960. ~ x , H.: Die ~asenheilkunde 3. Teil. Die Komplikationen der ~ebenhShlenentzfindungen. Jena: G. Fischer 1949. -Knrzes Handbuch der Ohrenheilknnde, 2. Aufl. Jena: G. Fischer 1947. S ~ R T ~ , L.: Die Unfallverletzungen der Nase, der ~asennebenhShlen und dcr Basis der(More)
  • 1