Friedrich W. Behmann

  • Citations Per Year
Learn More
1. Zur Klärung der Frage, wieweit eine kurzfristige Temperaturanpassung auf rein physikalische Ursachen zurückgeführt werden kann, wurden vergleichende Untersuchungen des Sauerstoffverbrauchs an Fischen sowie an einer Modellzelle durchgeführt. 2. Der Sauerstoffverbrauch zeigte bei den Fischen und der Modellzelle prinzipiell das gleiche Verhalten: Er fiel(More)
1. Zur Auskühlung homoiothermer Versuchstiere wird eine neue Methode angegeben, welche es ermöglicht, beliebige Rectaltemperaturen einzustellen und mit einer Genauigkeit von 0,1° C über lange Zeit konstant zu halten. 2. Aufbau und Wirkungsweise der benutzten Kühl- und Regelapparatur werden erläutert. 3. Intravasaler Wärmeentzug und effektive Kühlleistung(More)
  • F. W. Behmann
  • Pflüger's Archiv für die gesamte Physiologie des…
  • 2005
Daueraktivit~t der Gamma-lY[otoneurone nach i.v.-Injektion yon 0,5--1,5 mg/kg konnten wit f/Jr beide Phenothiazine best/~tigen. Dariiber hinaus warden auch AlphaMotoneurone, die zuvor am de-efferierten Pr/~parat eindeutig tonische Dehnungsreflex-An~worten geliefert hatten, fiir lange Zeit phasisch gemaeht: sie antwo~eten auf wiederholte und anhaltende(More)
VerhMten der VentilationsgrSgen wurde an 12 intubierten t tunden in Pernoctonnarkose bei 40°C gemessen. Infolge der Narkose setzte das Hecheln bei einer hSheren ReetMtemperatur ein; es fiihrte zu einer maximalen Atemfrequenz yon im Mittel 180/min und einem Anstieg des Atemminutenvolumens yon 3,0 auf 19,8 l/min BTPS. Dabei nahm die Mveol~re Ventilation yon(More)
Numerous results suggest that certain adaptive responses to temperature are caused by the tissue metabolism itself. In order to examine how such a deviation from the Arrhenius equation may be interpreted, oxygen consumption of a metabolic model was measured under conditions of rapidly changing temperatures. A similar adaptive behavior was found as in(More)
  • F. W. Behmann
  • Pflüger's Archiv für die gesamte Physiologie des…
  • 2004
Eine Gegenüberstellung der Wärmebilanzen intravasal gekühlter Hunde mit fehlender und starker Gegenregulation bei Rectaltemperaturen von 37–25°C unter konstanten äußeren Klimabedingungen führte zu folgenden Ergebnissen: 1. Die Temperaturregulation der Homoiothermen spricht bei nicht zu tiefer Narkose auch auf intrakorporale Kältereize an und ist in(More)