F. A. v. Hartsen

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
Kothmassen und zeigt eine etwa eine Handbreit yam Caecum beginnende inseIf~irmige, den Querfalten entsprechende R6thung und Schwellung der Schleimhaut, welche nach unten hin allm/ihlich an Intensitfit zunehmend am sl~irksten in der Flexura sigmoidea ausgesprochen ist. In diesem zeigt die Schleimhaut 4 his 6 unregelmlissige, kleine, mit eitriger Schmiere(More)
selbst zeigten sieh, auch die kleineren, bei der Entleerung aus mehreren unter einandcr communicirendea Fachera zusammengcsetzt. Ihre Wandungen bestandcn our aus fibrillarem Bindegewebe; an der Innenfl/iche trot nach Behandlung mit Silbernitratl5sang die characteristische Zeichnung eines sehr sch~nen lymphatischen Endothels mit yeller Schfirfe hervor. In(More)
Als erste Indication bei der Behandlung chronischer Albuminurie betrachtet man ziemlich allgemein die Forderung, dass die Nahrong des Kranken hauptstlchlich aus Eiweissk~irpern bestehen soil, damit sein Eiweissverlust m6gliehst compensirt werde. DemgemtLss die Vorscbrift, dass tier Kranke ,so~iel Fleischspeisen, Eier u. dgl. geniessen soil, als er nur(More)
Ist es wahr, dass bei tier Behandlung der Albuminurie alas V o r u r t h e i l manchmal eine grosse Rolle spielt, so ist es nicht anders bei der Behandlnng des Durchfalls. Wir scheuen uns nicht, die Ueberzeugung auszusprechen, dass die H/illte der an ehronischem barchfall Leidenden eher an den tteilmitteln, als an der IKrankheit zu grunde geht. Namentlich(More)
bet manchen Lenten sogar Hyper/isthesie and Sehlaflosigkeit hervorbringt~ and welche vielleicht mit der reIativen Troekenheit der hiesigen Luft in Verbindung steM. gurz, handelt es sich tlm die Wahl eines Winteraufenthaltes:'so soll man haupts~ichlich den Stand des Hygrometers (ich meine den r e l a t iven~ nicht den a b s o l u t e n Wassergehalt der Luft)(More)
geren AnthelI an clef Perforation hat, w,~k:he wesentlich durch die Anwesenheit des h/imorrhagisehen Infarktes bedingt ist. Hervorzuhebea w/ire ferner noch, dass die yon mir mitgetheilten F/ille yon Erweichung s~immtlich bei Individuen anfgefunden wurden, welche an mit bedeutenderen Ver~,nderungen des Blutes einhergehenden Erkranknngen gelitten hatten,(More)
  • 1