Dr. rer.nat. Dr. B. Dirks

Learn More
Diese Studie beschreibt die Konzipierung und Implementierung einer neuen Prüfungsform in der notfallmedizinischen Studentenausbildung, die die Anforderungen an eine moderne Prüfung erfüllt. Am Ende des Kurses „Akute Notfälle und Erste Ärztliche Hilfe“ nahmen 32 Studenten am Probelauf eines Prüfungsparcours im Sinne eines Objective Structured Clinical(More)
Leitlinien werden erst wirksam, wenn sie in der täglichen Arbeit befolgt werden. Damit stellt sich die Frage, wie der aktuelle wissenschaftliche Kenntnisstand zur kardiopulmonalen Reanimation gerade auch bei den professionellen Helfern des Rettungsdienstes in die Praxis umgesetzt werden kann. Zunächst wurden dazu die vollständigen Leitlinien des European(More)
Der European Resuscitation Council (ERC) ist die interdisziplinäre Fachgesellschaft für Wiederbelebung und medizinische Notfälle in Europa. Ziel des ERC ist es, durch ständige Verbesserung der Standards in der Wiederbelebung Leben zu retten. Der ERC erarbeitet deshalb im internationalen Konsens Leitlinien (Guidelines) für die kardiopulmonale Wiederbelebung,(More)
Für uns alle unfassbar verstarb plötzlich und unerwartet das Mitglied des Herausgeberboards der Zeitschrift Notfall + Rettungsmedizin, der Vorsitzende der BAND und Mitglied des Exekutivkommitees des German Resuscitation Council – Deutscher Rat für Wiederbelebung – PD Dr. med. Detlef Blumenberg (. Abb. 1) in Osnabrück im Alter von 62 Jahren. Wir trauern um(More)
Das European Resuscitation Council (ERC) veröffentlichte zuletzt 1998 Leitlinien für lebensrettende Maßnahmen bei Kindern (PLS) [1]. Diese basierten auf den Empfehlungen des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR) von 1997 [2]. Die American Heart Association unternahm dann, zusammen mit Vertretern des International Liaison Committee on(More)
Die adäquate Oxygenierung des Notfallpatienten ist die vorrangige Aufgabe der Notfallmedizin. Sie ist auch die zeitkritischste Aufgabe, wenn man die Reanimationssituation außer Acht lässt. Gleichzeitig gehört die Beatmung des Notfallpatienten zu den eher schwierigen Fertigkeiten. Auch wenn bei dem weitaus größten Teil der versorgten Notfallpatienten im(More)
Samstagmorgen, 11:56 Uhr: Der Notarzt wird zu einer 80-jährigen Frau gerufen, die beim Einkaufen synkopiert ist. Bei Eintreffen ist scheinbar alles wieder in Ordnung. Die Patientin ist wach, orientiert und kardiopulmonal stabil: Blutdruck 130/80, Herzfrequenz 78/min, Puls unregelmäßig, peripher gemessene Sauerstoffsättigung 98%, Atemfrequenz 16/min. Das(More)
Im November 2005 erschien zeitgleich in „Resuscitation“ und „Circulation“ der Con­ sensus on Science des ILCOR (International Liaison Commitee on Resuscitation), kurz darauf, Anfang Dezember 2005 veröffent­ lichten der ERC (European Resuscitation Council) und die AHA (American Heart Association) die Leitlinien zur Reanimation 2005 für den jeweiligen(More)
die Zeitschrift Notfall + Rettungsmedizin richtet sich an den erfahrenen Notarzt und den angehenden Notfallmediziner sowie an das gesamte Notfallteam. Doch in Ausgabe 6/0 widmeten wir uns u. a. der Krankenhausplanung: ein Widerspruch? Was zu allererst widersinnig klingt – Notfallmedizin und Krankenhausplanung – hat eine enge Anund Verbindung. Die(More)
  • 1