Dr. med. Werner Teschendorf

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
Die Resorption von Gasen geht in der Brusthöhle des Hundes stets mit größerer Schnelligkeit vor sich als in der Bauchhöhle. Vergleicht man den Blutweg mit einer Flüssigkeitsschicht, so geht die Diffusion von Gasen aus der Brust- oder Bauchhöhle nach einem Gesetz vor sich, welches Exner für die Diffusion von Gasen durch Flüssigkeitsschichten aufstellte. Die(More)
I. Uber die Au/nahmeund Betrachtungstechnik. HOLZKNECHT hat sich vor einiger Zeit sehr entt~uscht fiber die Stereoskopie ge~ugert. Ats er 4 Jahre nach Entdeckung der R6ntgenstrahlen die ersten Stereobilder sah, hat er wie viele Autoren geglaubt, dab erst jetzt die richtige Ara der R6ntgendiagnostik beginne. Aber naeh kurzer Zeit h6rte man sehr wenig von der(More)
Unter Verwendung der von Fühner angegebenen «Narkoseflasche» werden an Mäusen die Verhältnisse klargelegt, bei welchen tödliche Nachwirkung im Anschluß an Chloroformnarkosen regelmäßig experimentell zu erhalten ist. Nach 11/2–2 stündigem Einwirken einer Chloroformverdünnung, bei der Narkose gewöhnlich erst im Verlauf der zweiten halben Stunde des(More)
Prakt iker eine rasche Orientierung. DaB sie aber nicht absolut verlal31ich ist. ergibt sich schon aus ihrer l~atur als einer groben Reaktion, wenn sie auch immerhin noch feiner ist als die Temperaturmessung. Wir miissen t rotz normaler Senkung doch immer genau untersuchen und bel anamnest ischem Verdacht , t rotz negat ivem physikalischem Befunde, eine(More)
ob sich die humora len baceericiden Schutzs toffe dauernd vermehr ten ,b is sie iiber die Resis tenz der t~akterien siegeen und im el l tgegengesetzten Fal l den le ta len Ausgang ebenso einseit ig nur v o m Kr~ifteverh~ilenis zwischen B lu t und Bakter ienvi ru lenz , d. h. v o m jeweil igen Virulenzverhiiltnis abh~illgig zu machen. Da ta i t wollen wir(More)
Die Wirkung yon Gasen kann sich am Darm nach zwei Richtungen auflern: erstens mechanisch durch Dehnung, Aufbl~hung, zweitens pharmakologisch. In diesem Falle werden die Gase entweder direkt yon der Darmsehleimhaut absorbiert oder kommen ge10st in Darminhalt oder Darmsaft zur Resorption. Aueh kSnnen sie auf dem Wege der Diffusion in die Zellen der Darmwand(More)
Auf röntgenologischem Wege wurde die Resorptionszeit einiger Gase und Dämpfe bestimmt, welche in der Menge von je 100 ccm in die Bauchhöhle eines Kaninchens eingeblasen wurden. Als durchschnittliche Werte wurden gefunden: für 100 ccm Stickstoff ... 80 Stunden für 100 ccm Pentandampf ... 26 Stunden für 100 ccm Wasserstoff ... 25 Stunden für 100 ccm Methan(More)
  • 1