Dr. med. M.K.A. Pfeiffer

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Learn More
Die Pflege und Betreuung eines Angehörigen kann als bedeutsame Entwicklungsaufgabe betrachtet werden, mit der vor allem ältere Menschen, die ihre hochbetagten Eltern oder aber ihre (Ehe‑)Partner pflegen, konfrontiert sind. Die Übernahme von Pflegeaufgaben kann mit starken Belastungen verbunden sein und als sehr krisenhaft erlebt werden. Mögliche psychische(More)
Obwohl die anästhesieassoziierte Sterblichkeit mit 0,00068–0,00082 % seit Jahrzehnten auf niedrigem Niveau ist, zeigen aktuelle Studien eine weiterhin hohe durchschnittliche postoperative Letalität von 0,8–4 %. Neben chirurgisch bedingten schweren Komplikationen beeinflusst v. a. die patienteneigene Komorbidität das Behandlungsergebnis negativ.(More)
Die perivaskuläre axilläre Plexusanästhesie ist ein einfaches und komplikationsarmes Verfahren, zeigt aber eine relativ hohe Versagerrate. Deshalb wurde diese Standardmethode mit der transpektoralen Sonographie kombiniert, um die positiven Effekte der Sonographie bei nahezu unveränderter Punktionstechnik nutzen zu können. Die von den Autoren entwickelte(More)
Open reduction and stable internal fixation as postulated by the ASIF (Swiss Association for the Study of Internal Fixation) has found general acception in fracture treatment of large bones. It was therefore tempting to apply the same principles to the small bones of the hand, where a full restitution of function is of utmost importance. — In the present(More)
Die Einführung von „Biological Modifiern“, wie Anti-Tumornekrosefaktoren (TNF) und Interleukin-1- (IL-1-) Rezeptor-Antagonisten, stellte einen wesentlichen Fortschritt in der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) dar. Die neuen Medikamente sind gut verträglich und verbessern die Symptome und Zeichen der RA. Aufgrund des immunsuppressiven Effektes wurde(More)
Percutaneous lumbar discectomy has gained growing interest during recent years as an alternative to open surgery for protrusions and non-sequestrated subligamentous intervertebral disc herniations. As a less invasive method it competes with chemonucleolysis. At least two modifications are known to date: automated percutaneous lumbar discectomy (APLD) with a(More)
  • 1