Dr. T. F. Hanausek

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
Prof. P. H e n n i n g s (Berlin) ist am 14. Oktober gestorben. Dr. 0. R e n n e r wurde zum Kustos am Kryptogamenherbarium des botanisehen Institutes Mtlnchen ernannt. W. C. Cocke r wurde zum Professor der Bo~anik an der Universit~t yon Nord-Carolina ernannt. Dr. K. S h i b a t a wurde zum Professor der Botanik an der kais. Universit~t Sapporo (Japan)(More)
Die 6sterreiehisehe O g ~ :Exomplare botanisehe geitsehrift ~ ~ _ die f r e i dutch die Pos~ beersehein~ zogen werden sollen, sind den Ersten jeden Mortars. blos bei der Redaktioa Man pr~tnumerirt auf selbe far (v. Bez., $chlossgasse/Vr. 15) mit 8 ft. i ist . W. zu pr~nameriren. Im Wege des Botanik und Botaniker. Buehhandels i ibernimmt g a n z j ~ h r i g(More)
Die ~sterreichische 0 g ~ x e m p l a r e botanische Keitschrift ~ 8 J ~ die frei dutch die Pos~ beerscheint zogen werden sollen, sind den Ersten jeden ]~Ionats. blos bet der Redaction ~Ianpr~inumerir%auf selbe far (Iv. Bez., M~hlgasse iVr. 1) mit 8 ft. l is t . W. zu pranumeriren. Ira Wege des Botanik und Botaniker..uo ando,. t~bernimmt g a n z j i h r i g(More)
6--8mae, conglobatae, in parte ascorum superiore plerumque 5, inferiore 3, fusideo-elongatae, rectae vel leniter curvulae, dilute fuscae. 6--7 septatae, longitud. 73--80 Mmm., crassitud. 6--8 Mmm.~). Pa raphyses filiformes, articulatae, apice ovoideo-incrassato, dilute fulvae; conidia formans. ~ Conidia simplicia, ovoidea vel ellipsoidea, dilute falvu, Hab.(More)
Auf Grund eingebender ErSrterungen fiber das Vorkommen, die Bodenunterlage und Vergesellsehaftung der Wulfenia carinthiaca Jacq. kommt der Verfasser zu der zweifellos der Wahrheit sehr nahe stehenden Anschauung, ,dal~ Wu~fenia die Eiszeiten nieht in K~rnten fiberdauert hat, sondern erst spiiter mit pontischillyrisehen Pflanzen eingewandort ist. VermSge(More)
vielen Pflanzengeographen zu deuten gesucht, und es ist nicht ohne Interesse, die Argumente einiger der namhaftesten derselben kennen zu lernen. G r i s e b a c h zieht ]ediglich die heutigen klimatischen Ansprfiche der Arten zur Erklarung heran, indem er sagt '): ,Es gibt abet auch andere, jedoch viel weniger zahlreiche Gewiichse, die wie die Li~rche und(More)
I I ~ I I t A L T : Oberirdische Kartoffelknollen. u Dr. H a n a u s e k . Novitaten aus :M~hren. u B u b e l a . Zur Flora yon Galizien. Von B l o c k i . Pflanzennamen. Yon Dr. K r o n f e l d . Flora der Karpathen. Von Dr. F o r m ~ n e k . -Zur Flora yon Croatien. Von Hi re . -Flora des Etna. Von S t rob l . .L i t e ra . tu rbe r i ch te .(More)
der Reihe der Blendlinge zwischen Pr. acaulis (L. var.) und Pr . Columnae Ton. das sein, was die Pr. flagellicaulis Kerner in der Formenreihe der Pr. brevistyla D C. (Pr. acaulis X oj~icinalis) ist. Aus dem Gesagten geht horror, dass die Pr. JBrandisii der Pr. flagellicaulis eigentlich nicht vollkommen entspricht, da bei letzterer der Schaft nur kiirzer als(More)
Wie die GrSl~e der Haarzellen und die Zahl der Trichomzellen einer Variation unterliegen kSnnen, !so ist dies auch mit einer anderen Eigenschaft des Typus derFalL Es wurde oben angegeben, da~ die Wi~nde der spitz endigenden Haarzellen schwach verhoizt sind. "Eine geradezu exzessive Steigerung der Wandverdickung und. Verholzung wandelt, den Typus in einen. K(More)
  • 1