Dr. H. A. E. van Dishoeck

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Sorry, we do not have enough data to show an influence graph for this author.
Learn More
Das Pneumophon hat seit meiner vorigen Publikation 1 einige Vers erfahren. Folgende Vorteile haben sich daraus ergeben: 1. Der Schall wird ausschlieglich yon dem zu untersuehenden Ohr geh6rt. 2. Der Druck kann bis zu 100 em Wasser erh6ht und erniedrigt werden. 3. Anschlul~ an einen Audiometer ist m6glich, so dag jede Tonh6he und Sehallst~rke benutzt werden(More)
Bringt man einen konstanten Ton durch Knochenleitung oder Luftleitung ans Ohr und läßt dann den Luftdruck im äußeren Gehörgang von positiv nach negativ sinken, dann kann eine bestimmte Zone des deutlichsten Hörens (Z.D.H.) festgestellt werden. Nach diesem Prinzip wurde für klinische Zwecke ein, einfacher Apparat, “das Pneumophon” konstruiert. Es ergab sich,(More)
Erwünscht ist eine vergleichende Untersuchung bei Patienten, Fliegern und Caissonarbeitern mit der Tubawiderstandsmessung vonZöllner und dem Pneumophon. Wahrscheinlich werden die mit beiden Methoden erhaltenen Zahlen nicht parallel laufen. Das Pneumophon ist imstande, leicht und genau Zahlen über die Folgen der Tubaverengung zu liefern. Es zeigt sich, daß(More)
  • 1