Dr. G. B. M. Mensink

Learn More
Im Beitrag werden das Ausmaß und die zeitliche Entwicklung der Übergewichts- und Adipositasprävalenz in Deutschland in den letzten 20 Jahren dargestellt. Mithilfe der Daten der für die erwachsene Wohnbevölkerung repräsentativen Untersuchungssurveys (1984–1992), des Bundes-Gesundheitssurveys 1998 sowie des telefonischen Gesundheitssurveys 2003 wird die(More)
Da das Ernährungsverhalten einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit hat, wurden im Rahmen des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) auch Informationen zum Lebensmittelverzehr erfasst. Mit Hilfe eines Ernährungsfragebogens wurden die Verzehrshäufigkeiten und Portionsmengen verschiedener Lebensmittelgruppen „in den letzten Wochen“ ermittelt. Zwei(More)
Europaweit einheitlich geltende Vorschriften für Nahrungsergänzungsmittel sehen vor, dass der Ableitung von einzusetzenden Höchstmengen auch Informationen zum Ernährungsverhalten zugrunde gelegt werden. Daher wurden das Supplementierungsverhalten in Deutschland sowie die Aufnahme von Mikronährstoffen (sowohl aus Supplementen als auch aus traditionellen(More)
Im Rahmen des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) wurde von Januar bis Dezember 2006 in einem Modul das Ernährungsverhalten von 6- bis 17-Jährigen erfasst. Die Studie mit dem Namen EsKiMo (Ernährungsstudie als KiGGS-Modul) wurde vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeinsam mit der Universität Paderborn, Fachgruppe Ernährung und(More)
Im bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurvey KiGGS wurde von 2003 bis 2006 bei insgesamt 17.641 Mädchen und Jungen zwischen 0 und 17 Jahren der Gesundheitszustand mittels Befragungen und medizinischen Untersuchungen umfassend erhoben. Damit existieren Daten für ein breites Spektrum an gesundheitsrelevanten Fragestellungen für das Kindes- und(More)
In dem im Mai 2003 gestarteten Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) sollen in einem Zeitraum von 3 Jahren etwa 18.000 repräsentativ ausgewählte Kinder und Jugendliche hinsichtlich ihrer Gesundheit untersucht und befragt werden. Da die Ernährung einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit hat, werden verschiedene Aspekte wie das Stillverhalten der(More)
Im Jahr 2006 nahmen 20 % der Jugendlichen im Alter von 12–17 Jahren Supplemente ein. Supplemente wurden häufiger von körperlich-sportlich Aktiven sowie von Gymnasiasten eingenommen. Ein Großteil der Supplementnehmer verwendete ein einziges Präparat mit nur einem Nährstoff. Es war aber auch häufig die Einnahme eines Präparates mit mehreren Nährstoffen(More)
  • 1