Christoph F.-J. Goetz

Learn More
We present a novel approach of automatically measuring motion in series of microscopic fluorescence images. As a differential method, the three-dimensional structure tensor technique is used to calculate the displacement vector field for every image of the sequence, from which the velocities are subsequently derived. We have used this method for the(More)
The allosteric mechanism of one of the best characterized bacterial transcription regulators, tetracycline repressor (TetR), has recently been questioned. Tetracycline binding induces cooperative folding of TetR, as suggested by recent unfolding studies, rather than switching between two defined conformational states, namely a DNA-binding-competent(More)
The effect of ion binding in the selectivity filter of the potassium channel KcsA is investigated by combining amide I Fourier-transform infrared spectroscopy with structure-based spectral modeling. Experimental difference IR spectra between K(+)-bound KcsA and Na(+)-bound KcsA are in good qualitative agreement with spectra modeled from structural ensembles(More)
Laser-induced acoustic desorption (LIAD) has recently been established as a tool for analytical chemistry. It is capable of launching intact, neutral, or low charged molecules into a high vacuum environment. This makes it ideally suited to mass spectrometry. LIAD can be used with fragile biomolecules and very massive compounds alike. Here, we apply LIAD(More)
Industrie und Handel nutzen seit den Anfängen vor mehr als 40 Jahren die Informationstechnologie als selbstverständlichen Ersatz für ihre klassische papiergebundene Kommunikation und Dokumentation. Nach der industriellen prägt gegenwärtig die informationstechnische Revolution nahezu alle Aspekte des täglichen Lebens. Dies hat Folgen für die ganze(More)
Nach einer quälenden Startphase hat die Ausgabe der Gesundheitskarten in Deutschland inzwischen begonnen. Presse und öffentliche Wahrnehmung haben dieses sensible und anspruchsvolle Megaprojekt stets kritisch begleitet, versperrten dabei aber den Blick auf das Wesentliche. Es geht um nichts weniger als die Überführung der Papierwelt in das elektronische(More)
Die Schaffung einer flächendeckenden Rahmenarchitektur und Infrastruktur für das deutsche Gesundheitswesen ist im GKV-Modernisierungegestz festgeschrieben und wird in den nächsten Jahren umgesetzt werden. Wiederkehrende Stichworte sind hierbei Interoperabilität und Kompatibilität. In einem Atemzug mit diesen ist immer auch die Standardisierung zu nennen.
Ausbau und Nutzung von Informationstechnologie in der Gesundheitsversorgung spiegeln die allgemeinen Herausforderungen der heutigen Informationsgesellschaft wider. Dabei muss die Entwicklung dem tradierten Selbstverständnis und dem fundamentalen Wertekanon der Heilberufe entsprechen. Ein aktuelles Thesenpapier setzt erhellende Schlaglichter.
  • 1