Ch. Fischer

  • Citations Per Year
Learn More
Die Hauptaufgaben einer Tumornachsorge umfassen sowohl die Diagnose des Tumorrezidivs und möglicher Spätkomplikationen der Tumortherapie als auch die Betreuung des Patienten bei psychologischen und sozialen Problemen. Während letzteres vornehmlich Zeit erfordert, kommen für die erstgenannten Aufgaben in der Regel teuere Untersuchungsmaßnahmen zum Einsatz.(More)
OBJECTIVES To define the different stages of spontaneous labour. To determine the indications, modalities of use and the effects of administering synthetic oxytocin. And to describe undesirable maternal and perinatal outcomes associated with the use of synthetic oxytocin. METHOD A systematic review was carried out by searching Medline database and(More)
Blutungen sind die Haupttodesursache beim Trauma. Der folgende Artikel soll aktuelle und neue Methoden zur Blutstillung im präklinischen Bereich aufzeigen. Neue Verbandsmittel, Hämostyptika und das Tourniquet werden kritisch betrachtet und anhand ihrer Vor- und Nachteile analysiert. Bleeding is the main cause of death after trauma. In this article the(More)
In der vorliegenden Arbeit wurden mehrere Carcinome der weiblichen Brustdrüse nach der Methode vonDabelow an Hand von dicken Schnitten untersucht. Wesentliche Unterschiede im räumlichen Aufbau dieser Tumoren zeigten sich nur zwischen dem sog. Gallertcarcinom einerseits und dem Carcinoma simplex, Carcinoma solidum und Adenocarcinom anderseits. Das sog.(More)
Datenlage und -qualität zum Thema der Sekundär-/Tertiärprävention urologischer Tumore sind weitgehend unbefriedigend. Im Bereich von Ernährung und Nahrungsergänzung könnte der Verzehr von Tomaten und insbesondere von Tomatenprodukten einen günstigen Effekt auf den Krankheitsverlauf von Patienten mit einem Prostatakarzinom haben, während es andererseits(More)
Das „Prostate Cancer Prevention Trial“ (PCPT) ist die erste große Interventionsstudie, die gezielt auf die Prävention eines Prostatakarzinoms ausgerichtet war. Insgesamt wurden 18.882 Männer >55 Jahre mit einem PSA-Wert von <3,0 ng/ml in einen Kontroll- und einen Behandlungsarm (Finasterid 5 mg/Tag für 7 Jahre) randomisiert. Trotz einer Reduktion des(More)
Die tiefe Beinvenenthrombose (TVT) und die damit einhergehende Gefahr einer Lungenembolie sind 2 Manifestationen einer Erkrankung. Die Häufigkeit einer TVT in der operativen Medizin ohne medikamentöse Prophylaxe variiert zwischen 14 und 32%. Die daraus resultierende Lungenembolierate liegt bei 0,8–6,2%. Bei Verdacht auf eine TVT erfolgt eine diagnostische(More)
In den vergangenen 10 Jahren hat sich die Bewertung der Rolle von Vitaminen und Spurenelementen in der Primärprävention des Prostatakarzinoms (PCA) gravierend verändert. Es ist bislang nicht gelungen, den Nachweis für die Wirksamkeit einer Einzelsubstanz zu erbringen. Entsprechende Empfehlungen sollten daher heute nicht mehr gegeben werden. Es bleibt sogar(More)
Die Beziehung zwischen Prostatakrebs und dem metabolischen Syndrom (MS) ist komplex und facettenreich. Dies nicht zuletzt deswegen, weil das MS eine Mischung aus unterschiedlichen Konditionen und Erkrankungen darstellt, die ihrerseits in unterschiedlichen Kombinationen auftreten. Aus der Literatur ergeben sich zahlreiche Hinweise auf einen Zusammenhang(More)